Computer Praxistipps

VR-Spiele – welche Möglichkeiten stecken dahinter?

Lesezeit: 4 Minuten Computerspiele haben sich im Lauf der Zeit dramatisch verändert. Ausgehend von Klassikern wie Pong oder Pac Man sind inzwischen Spiele entstanden, die nicht einfach nur für ein paar Stunden eine Geschichte erzählen, sondern den Spieler in eine ganz eigene Welt mitnehmen.

4 min Lesezeit
VR-Spiele - welche Möglichkeiten stecken dahinter?

VR-Spiele – welche Möglichkeiten stecken dahinter?

Lesezeit: 4 Minuten

Beispiele sind die:

  • Elder Scrolls Reihe
  • Witcher Trilogie
  • Star Wars Spiele.

Was sich in den letzten Jahren sehr stark verändert hat, sind einerseits die Spielmechaniken. Auf der anderen Seite ist die größte Veränderung sofort sichtbar.

Es geht um die Grafik. Im Zuge der technischen Entwicklung der Grafikkarten haben sich auch Spiele immer weiterentwickelt. Mittlerweile wirken einige Games wie interaktive Kinofilme. Und wahrscheinlich wird diese Grenze irgendwann sicher verschwimmen. Sich derzeit andeutende Trends gehen ein eine andere Richtung – hin zur virtuellen Realität. Wie weit ist Virtual Reality bereits in PC- und Konsolenspiele vorgedrungen? Oder stehen Entwickler und Spieler hier immer noch am Anfang?

VR-Spiele - welche Möglichkeiten stecken dahinter?
Abbildung 1: Augmented Reality wird immer beliebter – die Videospielbranche hat dies schon lange für sich genutzt und bietet immer interessantere Lösungen an.

Virtuelle Realität: Ein neuer Trend fürs Gaming?

VR – so die Abkürzung für Virtual Reality – ist seit einigen Jahren wieder verstärkt ins Interesse der Öffentlichkeit gerückt. Dabei ist VR keine Neuerfindung des 21. Jahrhunderts. Der Begriff wurde in den 1980er Jahren geboren. Und auch die VR-Brillen sind – zumindest im Hinblick auf erste Konzepte – schon etwas in die Jahre gekommen.

Aber: Bislang scheiterte der große Durchbruch an technischen Hürden und den damit verbundenen unzureichenden Ergebnissen. Mittlerweile existieren allerdings einige ernst zu nehmende Lösungen, die auch serientauglich sein könnten. Laut Steam Hard- & Softwareumfrage: March 2017 macht VR-Equipment bislang allerdings nur einen kleinen Teil der Gamer-Hardware aus. Sofern die entwickelten Produkte die in sie gesetzten Erwartungen allerdings erfüllen, hat Virtual Reality sicher die Chance, dem PC- und Konsolenmarkt frischen Wind zu verleihen.

VR in Konsolenspielen – ein Überblick

Virtual Reality steckt – auch wenn der aktuelle Hype rund um dieses Thema vielleicht einen anderen Eindruck erweckt – noch in den Kinderschuhen. Nach den ersten Gehversuchen, die unter anderem an den technischen Voraussetzungen scheiterten, zeigten Konsolen mit Funktionen zur Gestensteuerung, dass eine stärkere Immersion des Spielers durchaus möglich ist.

Ähnlich dem Markt für PC-Spiele arbeiten heute einige Entwickler und Hersteller daran, Virtual Reality für Konsolen salonfähig zu machen. Einziges bislang für dieses Segment verfügbare Produkt ist die Playstation VR aus dem Sony.

Die Hardware wurde direkt für die PS-Konsole entwickelt. Entsprechend stark ist die Bindung an die Spielkonsole. Eine Portierung in Richtung anderer Konsolen am Markt ist nicht möglich. Allerdings deuten Pressenachrichten der Konkurrenz an, dass auch hier das Thema VR eine Rolle spielt. Der Besitz einer VR-Brille für die Konsole bedeutet im Übrigen nicht, dass automatisch alle Titel in der virtuellen Realität spielbar sind. Die Entwickler müssen die Software entsprechend anpassen.

Zu den seitens der Playstation-Macher als VR-fähig ausgewiesenen Spielen gehören unter anderem:

  • VR Worlds
  • Eve: Valkyrie
  • Farpoint.

PC-Spiele und das Thema Virtual Reality

Bislang ist Virtual Reality eine Nische am Markt für PC-Spiele gewesen. Und daran dürfte sich auch 2017 nicht wirklich viel ändern. Der Grund: Inzwischen sind die für das Eintauchen in die VR nötigen Brillen – als Virtual Reality Headset bezeichnet – zwar am Markt verfügbar.

Die Preise für das Equipment können sich allerdings sehen lassen. Wer:

  • Virtual Reality Headset
  • Controller und
  • Earphones

erwerben und ausprobieren will, muss etwa 700 Euro als Minimum für die Anschaffung einplanen. Einige Modelle des VR Headsets sind noch teurer – und kosten teilweise sogar fast 1.000 Euro.

Hohe Anschaffungskosten sind am Ende aber nur eine Seite der Medaille. Damit Nutzer in die virtuelle Realität ihrer PC-Spiele eintauchen können, reicht es nicht die Brille aufzusetzen und bekannte Titel zu spielen. Games müssen an die Virtual Reality angepasst bzw. entsprechend entwickelt werden.

Aktuell gibt es für die verschiedenen VR-Brillen kaum Spiele. Beide Aspekte machen die Produkte für Gamer bisher uninteressant. Allerdings zeigen einige Studios, die sich derzeit intensiv mit der Adaption ihrer Titel auf die VR beschäftigen, welches Potenzial das Ganze hat. Jump-n-Run oder Simulationen sind sicher in der Lage, erheblich von den Freiheiten der Virtual Reality zu profitieren.

Angesichts einer Ausstattung von knapp 87 Prozent der deutschen Haushalte mit einem PC (Quelle: Statistisches Bundesamt) ist ein Markt in jedem Fall da. Bleibt die Frage, wie Nutzer – sprich Gamer – am Ende mit ihrer neuen Freiheit umgehen.

Virtuelle Realität im Bereich Glücksspiel

Virtual Reality ist in erster Linie fürs Gaming interessant. An dieser Aussage wird niemand einen Fehler finden. Es tauchen aber immer neue Anwendungsgebiete aus. Neben F&E (Forschung & Entwicklung) ist das Thema auch für die besten Online Casinos interessant.

Letztere verbuchen den Vorteil, rund um die Uhr Angebote zur Verfügung stellen zu können. In das Geschehen eintauchen kann der Spieler – wie in einer echten Spielbank – leider nicht. Mit der VR lässt sich eine Brücke schlagen. Der Spieler kann sich mit seinem Avatar wie in einem richtigen Casino fühlen – und dank Gestensteuerung völlig neu mit anderen Spielern kommunizieren. Diese Erfahrung zuerst ins Internetcasino portieren zu können ist Ansporn und Herausforderung für viele Betreiber.

VR-Spiele - welche Möglichkeiten stecken dahinter?
Abbildung 2: Auch im Bereich Glücksspiel wird Virtual Reality für einige tiefgreifende Veränderungen sorgen. Es bleibt abzuwarten, wie die Spieler dies letztlich annehmen.

Fazit: Virtual Reality ist als Trend gefragt

Die Spiele- und Konsolenbranche ist auch der Suche nach immer neuen Ideen, um Gamer anzulocken. Seit wenigen Jahren steht das Thema virtuelle Realität ganz oben auf der Liste. Inzwischen sind die ersten VR-Brillen – als Voraussetzung für das Eintauchen in die neue Welt – im Handel. Und trotz der Preise von mehreren hundert Euro ist das Interesse da. Das Angebot bei den VR-Spielen ist (gerade für den PC-Spiele Markt) noch übersichtlich. Allerdings zeigt das Interesse der Internetspielbanken an diesem Thema, dass auch andere Alltagsbereiche von den Entwicklungen im Bereich der virtuellen Realität profitieren werden können. Nur die Zeit wird zeigen, welche dieser neuen Trends sich am Ende durchsetzen kann und welchem nur eine kurze Lebensdauer zugedacht ist.

Bildquellen:

115376826 / Adobe Stock

Abbildung 1: pixabay.com © fill (CC0-Lizenz)

Abbildung 2: fotolia.com © olly (#129426722)

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: