Gesundheit Praxistipps

Vorsicht: Keine grünen Stellen an Kartoffeln verzehren!

Lesezeit: 1 Minute Nicht alle Inhaltsstoffe der Kartoffel sind gesundheitlich unbedenklich. Kartoffeln können das natürlich vorkommende, toxisch wirkende Solanin enthalten. In hohen Dosen verzehrt, beeinträchtigt es das zentrale Nervensystem und kann zum Tode führen. Erkennbar ist Solanin an den grünen Stellen an der Kartoffel. Beachten Sie die folgenden Tipps.

1 min Lesezeit
Vorsicht: Keine grünen Stellen an Kartoffeln verzehren!

Vorsicht: Keine grünen Stellen an Kartoffeln verzehren!

Lesezeit: 1 Minute

Was ist Solanin

Solanin kommt vor allem in den oberirdischen Teilen der Kartoffelpflanze vor. Gegessen wird von der Kartoffel aber nur die in der Erde wachsende Knolle. Diese enthält sehr geringe Mengen an Solanin. Bei den handelsüblichen, auf dem  Markt angebotenen Kartoffelsorten besteht wenig Gefahr für eine Vergiftung mit Solanin. Sie können ohne Bedenken verzehrt werden.

Wie bilden sich grüne Stellen an der Kartoffel

Durch Lichteinwirkung, Keimung,  falsche Lagerung oder Verletzungen kann das Toxin sich aber verstärkt in der Knolle bilden. Deshalb sollten Kartoffeln möglichst kühl und dunkel gelagert werden.

Solanin ist hitzestabil, aber wasserlöslich. Beim Kochen mit Wasser wird es weitestgehend aus der Kartoffel gelöst. In der Kartoffelknolle befindet sich Solanin  hauptsächlich in der Schale und knapp darunter. Gegart weisen Pellkartoffeln oder Backkartoffeln einen höheren Solaningehalt auf als Salzkartoffeln.

Bei leichten Vergiftungen mit Solanin  treten unspezifische  Symptomen auf. Möglich sind Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, Müdigkeit oder Kopfschmerzen. Eine schwere Solaninvergiftung kann sich in Apathie, Lähmung und Krämpfen äußern.

Grüne Stellen an Kartoffeln verhindern

Lagerung und Zubereitung beeinflussen den Gehalt an Solanin in Kartoffeln entscheidend. Bei der Lagerung sollte darauf geachtet werden, dass der Ort kühl (4 – 12°C), luftig und dunkel ist. Sind keine geeigneten Lagermöglichkeiten vorhanden, sollten die Kartoffeln regelmäßig frisch gekauft werden. Kartoffeln sind jederzeit im Supermarkt, auf dem Markt oder in Hofläden erhältlich. Es reicht aus, nur kleine Mengen an Kartoffeln einzukaufen.

Tipps für die Zubereitung

Bei der Zubereitung

  • sind Augen, Keime und grüne Stellen an Kartoffeln immer großzügig wegzuschneiden.
  • sollten keine Kartoffeln mit Schale gegessen werden. Pellkartoffeln immer pellen, bei Back- und Folienkartoffeln nur das Innere verzehren und die Schale zurücklassen. Kartoffelspalten nicht mit Schale zubereiten.
  • ist das Kartoffelwasser wegzuschütten und nicht weiterzuverwenden.
  • sollten möglichst große Kartoffeln verwendet werden. Sie haben mehr Volumen als kleine Kartoffeln.

Bildnachweis: Yü Lan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):