Naturheilkunde Praxistipps

Vorbeugende Behandlung mit Vitalpilzen bei einer Sommergrippe

Lesezeit: 3 Minuten Wie bereits in den vergangenen Jahren oder Jahrzehnten kommt es zu den Sommermonaten immer wieder zu grippalen Infekten oder gar zu einer so genannten Sommergrippe. Dies können Sie mit den hier aufgeführten Vitalpilzen bereits prophylaktisch oder auch im Akutfall gut behandeln.

3 min Lesezeit

Vorbeugende Behandlung mit Vitalpilzen bei einer Sommergrippe

Lesezeit: 3 Minuten

Sobald man erkältet ist heißt es im Volksmund, man habe eine Grippe. Jedoch unterscheiden sich ein grippaler Infekt und eine richtige Grippe, die so genannte Influenza sehr deutlich.

Zum Thema empfiehlt die experto-Redaktion:
Grippe und Erkältungskrankheiten: natürlich heilen. Vorbeugen Behandeln Auskurieren

Unterscheidung eines grippalen Infektes und einer echten Grippe

Bei einem grippalen Infekt treten die Symptome einer normalen Erkältung auf, die von einer unterschiedlichen Vielzahl von Viren ausgelöst werden kann. Die Krankheitserscheinungen sind die einer normalen Erkältung, mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit und eventuell leichtem Fieber.

Von der Influenza, der Virusgrippe spricht der Mediziner, wenn der Erreger der Influenzavirus, der RNS-Virus aus der Gattung A, B oder C hervorgerufen wird. Influenzaviren werden häufig als Tröpfcheninfektion oder auch Schmierinfektion über Hände oder kontaminierte Gegenstände übertragen.

Im Gegensatz zum grippalen Infekt oder einer Erkältung tritt die echte Grippe plötzlich und mit heftigen Symptomen auf. Herbei lassen sich folgende Leitbeschwerden feststellen:

  • Plötzlicher heftiger Krankheitsbeginn mit Frösteln bis Schüttelfrost und hohem Fieber über 38,5°C.
  • Charakteristisch sind auch die Kopf-, Muskel- und Gliederschmerzen
  • Es tritt eine Müdigkeit und ein starkes Krankheitsgefühl auf
  • Es kommt zum trocken-schmerzhaften Husten oder mit nur wenig Sputum
    (Auswurf) wobei manchmal auch Schnupfen und Halsbeschwerden auftreten
    können.

Um eine Pneumonie (Lungenentzündung) zu vermeiden, ist eine rechtzeitige allopathische und auch adjuvanten (begleitende) naturheilkundliche Behandlung unbedingt erforderlich.

Um sich genau vor diesen Krankheitsereignissen wie grippaler Infekt oder gar einer Sommergrippe zu schützen, ist die Vorbeugung die beste Waffe dagegen. So können zur Stärkung des Immunsystems folgende Vitalpilze prophylaktisch als auch bei Eintritt des grippalen Infektes als auch Sommergrippe begleitend zur schulmedizinischen Therapie folgende Vitalpilze eingenommen werden:

Cordeyceps sinensis auch als Chinesischer Raupenpilz genannt

Die enthaltenen Polysaccharide und Glykoproteine stimmulieren das Immunsystem positiv. Des Weiteren harmonisieren die Inhaltsstoffe die Nebennierenrinde, die für die Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin zuständig ist.

Bei bereits bestehender Bronchitis mit heftigem trockenem Husten, kann dieser Vitalpilz selbst bei chronischer Bronchitis mit Kurzatmigkeit eine Verringerung des Sputums beeinflussen. Die hierbei auftretenden Brustschmerzen sowie die Bewegungseinschränkung beim Abhusten des zähflüssigen Schleimes können durch die Einnahme des Vitalpilzes erheblich verringert werden. Durch seine spasmolytischen Eigenschaften ist der Cordeyceps sinensis selbst bei Asthma bronchiale gut einsetzbar. Das Lungenparenchym (das Lungenarbeitsgewebe) wird genauso wie das Immunsystem gestärkt.  

Reishi auch als glänzender Lackporling bekannt (Göttlicher Pilz der Unsterblichkeit)

Dieser Vitalpilz enthält die wichtigen Triterpene (das so genannte Ganodermiksäuren) und Polysaccharide, sowie Kohlenhydrate, Protein, Fette, Alkaloide, Vitamine und besonders das Ergosterin. Dies stellt eine Vorstufe des Vitamin D3 da. Dieses Vitamin D3 stärkt nicht nur die Knochen, sondern auch das Immunsystem.

Des Weiteren enthält er die Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Zink, Mangan, Eisen, Kupfer und das organische Geranium.Durch seine wertvollen Inhaltsstoffe regeneriert er die entzündeten Atemwege, verbessert die Sauerstoffaufnahme in den einzelnen Erythrozyten und entfaltet seine vollen antiphlogistischen Eigenschaften. 

Aurcilaria polytrichta auch Judasohr genannt

Die Inhaltsstoffe dieses Vitalpilzes sind unter anderem die wichtigen Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor. Neben diesen wichtigen Mineralien enthält er des Weiteren essenzielle Spurenelemente wie Eisen und Silizium sowie den wichtigen Vitamin B-Komplex.

Durch seine wichtigen Inhaltsstoffe, die er der Organismus nicht selbst herstellen kann, hat er die Möglichkeit die Schleimhäute während der Erkältungszeit mit genügend Flüssigkeit zu versorgen. Außerdem verbessert er die Viskosität (Fließfähigkeit) des Blutes und damit wird die Sauerstoffversorgung positiv beeinflusst.

Die enthaltenen Beta-D-Glucane haben eine antiphlogistische (antientzündliche) Wirkung auf die Augen, der Haut und auch Schleimhäute. Somit ist der Auricularia polytrichta ein wichtiger Pilz für die Stärkung des Immunsystems.

Hat es Sie mit einem grippalen Infekt oder gar einer Sommergrippe erwischt, so können Sie zu den oben aufgeführten Vitalpilzen zusätzlich den Agaricus blazei Murill, den so genannten Sonnen- oder Mandelpilz als Vitalstoff-Kapsel hinzunehmen. Mit seinen wichtigen Inhaltsstoffen stärkt er das Immunsystem und ist hilfreich bei der Zerstörung der Viren und Bakterien.

Dosierung und Einnahme der Pilz-Kapseln

Von den oben aufgeführten Vitalpilzen sollte man mindestens drei Wochen morgens und abends jeweils eine Kapsel mit Wasser einnehmen. Auch beim auftretenden Infekt, sollte man mit der Einnahme der Vitalpilze nicht aufhören.

Beim Kauf der Vitalpilze muss man unbedingt darauf achten, dass das hergestellt Pulver aus dem gesamten Pilz hergestellt wurde. Des Weiteren muss das Pulver der Vitalpilze biozertifiziert sein. Denn gerade die Pilze nehmen beim Wachsen alle aus dem Boden der Umgebung anfallenden Substanzen (also auch Toxine) mit auf.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: