Praxistipps

Virusinfekt im Urlaub? Natürlicher Schutz vor Sommergrippe

Lesezeit: 2 Minuten Krank im Urlaub? Das muss nicht sein. Erfahren Sie wie Sie sich am besten vor Sommergrippe schützen können. Wussten Sie, dass etwa 20 Prozent der grippalen Infekte im Sommer auftreten? Hier helfen naturheilkundliche Mittel Ihren Urlaub zu retten. Lernen Sie einige Maßnahmen und Heilpflanzen kennen und anwenden.

2 min Lesezeit
Virusinfekt im Urlaub? Natürlicher Schutz vor Sommergrippe

Virusinfekt im Urlaub? Natürlicher Schutz vor Sommergrippe

Lesezeit: 2 Minuten

Wir meinen mit Sommergrippe in der Regel umgangssprachlich einen viralen Infekt und keine echte Grippe. Man denkt ja immer Erkältung und Sommer würden sich ausschließen, dem ist jedoch nicht so. Auch im Sommer ist unser Immunsystem oft stark gefordert. Kalt ist es zwar nicht, aber die Abendkühle kann schon mal Viren fördern.

Sonne und Meer sowie fremde Küche sind weitere Stressfaktoren für unsere Körperabwehr. Durch die Viren werden unsere Schleimhäute attackiert und schließlich kommt es zu den üblichen Grippesymptomen: Schnupfen, Kopf- oder Gliederschmerzen und sogar Fieber sind möglich.

Wie man viralen Infekten im Sommer vorbeugt

Einige Maßnahmen seine Ihnen ans Herz gelegt, damit der Urlaub ein Genuss bleibt und Sie sich nicht hinterher vom Urlaub erholen müssen:

  • Sonne macht glücklich, aber in Maßen. Ein Sonnenbrand ist eine Entzündung und beschäftigt unser Immunsystem ganz mächtig. Somit bleibt dann weniger Energie für das Umbringen von Viren. Machen Sie um die Mittagszeit also lieber Siesta im Schatten als am Strand zu braten.
  • Beim Sport sollte man Schwitzen, aber Vorsicht. Die Verdunstung des Schweißes kann den Körper auskühlen, insbesondere bei Wind und dann gibt es eine Erkältung.
  • Halten Sie am Abend die Füße warm
  • Vermeiden Sie Zugluft
  • Klimaanlagen sind oft Virenschleudern. Vor allem nicht zu stark kühlen. Ausreichendes Trinken befeuchtet die Schleimhäute und sorgt für deren Funktion. Achten Sie aber darauf nicht zu kalt zu trinken, der Effekt ist nicht nachhaltig.

Sommergrippe: was tun wenn sie doch zugeschlagen hat

Manchmal erwischt es einen eben trotzdem. Wichtig ist es dann die körperlichen Aktivitäten einzuschränken, auch und gerade wenn es schon wieder besser geht lieber noch einen Tag länger Ruhe halten. Die Viren vermehren sich schließlich in den körpereigenen Zellen und deren Stoffwechsel wird durch Aktivität angekurbelt und die Virusneubildung gleich mit.

Wenn Sie Urlaub im Mittelmeerraum machen können Sie auf mediterrane Heilpflanzen zurückgreifen. Mutige sammeln diese bei einem gemütlichen Spaziergang selbst. Thymian hat wunderbare antivirale Eigenschaften und schmeckt als Tee recht passabel. Auch Zistrose ist eine große Hilfe. Beide Pflanzen können auch kombiniert werden und vorbeugend getrunken werden.

Ingwer ist ebenfalls eine großartige Heilpflanze bei viralen Infekten. Von den Schüßler Salzen empfiehlt sich die Nummer drei Ferrum phosphoricum in der D12. Nehmen Sie halbstündlich eine Tablette.

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln:

Bildnachweis: Feodora / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: