Fotografie Praxistipps

Vignettierung, chromatische Aberration und Verzeichnung – Was bewirken Abbildungsfehler?

Lesezeit: < 1 Minute Abbildungsfehler sind Abweichungen von einer idealen optischen Abbildung. Sie bewirken ein unscharfes oder verzerrtes Bild oder sorgen für unschöne Farbsäume. Die Abbildungsfehler, mit denen man es am häufigsten zu tun hat, sind Vignettierung, Verzeichnung und chromatische Aberration. Was diese bewirken, erfahren Sie hier.

< 1 min Lesezeit

Vignettierung, chromatische Aberration und Verzeichnung – Was bewirken Abbildungsfehler?

Lesezeit: < 1 Minute

Vignettierung
Als Vignettierung wird eine Abschattung der Bildränder bezeichnet, wie sie beispielsweise bei der Verwendung eines Filters in Weitwinkeleinstellung eines Objektivs auftritt. Großzügig, aber nicht ganz korrekt, wird in der Fotografie auch der Lichtabfall zum Rand und zu den Bildecken hin als Vignettierung bezeichnet. Zur Beurteilung von Weitwinkelobjektiven spielt dieser Lichtabfall, eine wichtige Rolle. Grundsätzlich gilt, dass der Lichtabfall zum Rand hin und somit auch die Vignettierung bei offener Blende am stärksten ausgeprägt sind.

Verzeichnung
Bei der Verzeichnung handelt es sich um einen geometrischen Abbildungsfehler, wie er bei allen optischen Systemen auftreten kann. Bedingt durch die "extreme" Optik von bspw. Superweitwinkelobjektiven oder auch Zoomobjektiven mit einem großen Weitwinkelbereich spielt die Verzeichnung (in der Regel tonnenförmig) in Kombination mit der Verzerrung eine Rolle.

Letztendlich ist eine komplett verzeichnungsfreie Abbildung bei derartigen Objektiven nicht möglich. Bei der Herstellung der Objektive geht es darum, die Verzeichnung so weit wie möglich in Grenzen zu halten. Um die oft nicht vermeidbare Verzeichnung auf Fotos zu korrigieren, stehen spezielle Softwaretools wie beispielsweise "PTLens" zur verfügung.

Chromatische Aberration (CA)
Bei der chromatischen Aberration handelt es sich um einen Abbildungsfehler, der durch die Wellenlänge bzw. die Farbe des Lichts entsteht. Man spricht auch von Farbsäumen, die insbesondere an kontrastreichen Übergängen sichtbar werden und zum Bildrand hin verstärkt auftreten können. Ist beispielsweise am Rand des Fotos eine Hauswand zu sehen, kann es passieren, dass die Kante dieser Wand einen roten, grünen, rotgrünen oder blauen Saum aufweist.

Die chromatische Aberration ist aber nicht nur für diese "bunten Kanten" verantwortlich, sie wirkt sich auch verschlechternd auf die Schärfe eines Fotos aus, wenn die Hersteller keine Gegenmaßnahmen ergreifen. Durch die geschickte Kombination verschiedener Materialien und Linsen kann man der chromatischen Aberration entgegenwirken. Der Aufwand, der hier betrieben wird, spiegelt sich dann oft auch im Preis wider.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: