Praxistipps Reisen

Versicherungsschutz: Was Sie wissen sollten, wenn Sie mit teurem Schmuck in den Urlaub fahren

Lesezeit: < 1 Minute Kommt es zum Diebstahl oder Raub, könnte Ihnen auch Ihre Versicherung grobe Fahrlässigkeit vorhalten. Dies ist einem Versicherten geschehen, dem man in der belebten Innenstadt Neapels eine Rolex geraubt hatte. Der Täter hatte ihm während eines Einkaufsbummels von hinten die Uhr vom Arm gerissen.

< 1 min Lesezeit

Versicherungsschutz: Was Sie wissen sollten, wenn Sie mit teurem Schmuck in den Urlaub fahren

Lesezeit: < 1 Minute
Dieser Versicherungsfall ist nicht schuldhaft herbeigeführt, so das Oberlandesgericht Köln (Az. 9 U 26/05). Die Versicherung kann nicht auf Leistungsfreiheit pochen. Das Tragen der Uhr war nicht grob fahrlässig. Mittags und in einer belebten Innenstadt spreche nichts dagegen, eine wertvolle Armbanduhr zu tragen. 
Dennoch ist es nicht ratsam, edle Uhren oder Schmuck in den Urlaub mitzunehmen. Bedenken Sie: Kommt es wie auch immer zu einem Verlust, müssen Sie mit Einwänden Ihrer Versicherung rechnen. So wurde im Urteilsfall bezweifelt, dass es sich bei der geraubten Uhr tatsächlich um eine Rolex handelte. Der Kläger musste das durch Zeugenaussagen sowie die Vorlage von Rechnungen belegen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: