Haus & Garten Praxistipps

Vermehrung von Pflanzen: So vermehren Sie Sommerblumen

Lesezeit: < 1 Minute Aussäen kostet Zeit, Pflanzen Kaufen kostet Geld, viele Sommerblumen für Balkon und Terrasse lassen sich einfacher über Kopfstecklinge vermehren. Im März und April ist der optimale Zeitpunkt dafür. Wie Sie Geranien, Pelargonien, Fuchsien, Wandelröschen, Fleißiges Lieschen oder auch den Oleander einfach vermehren, zeige ich Ihnen hier.

< 1 min Lesezeit

Vermehrung von Pflanzen: So vermehren Sie Sommerblumen

Lesezeit: < 1 Minute

Wichtig: ein glatter, sauberer Schnitt

Kopfstecklinge werden an den Triebenden genommen. Sie haben drei bis vier Blätter oder Blattpaare. Schneiden Sie den Steckling etwa einen halben Zentimeter unter dem dritten Blatt (von der Triebspitze gezählt) mit einem scharfen Messer glatt an.

Der glatte Schnitt ist wichtig, damit der Steckling an dieser Stelle Wurzeln bilden kann.

Pflanzen-Vermehrung: Kräfte bündeln

Brechen Sie an dem Steckling die unteren zwei Blattpaare und Blütenknospen oder gar Blüten aus. So bündelt er seine Kräfte zum Anwachsen und verdunstet nicht zu viel Wasser über die Blätter.

Aussaaterde mit Wurzelhilfen

Stecken Sie den zukünftigen Nachwuchs ein bis drei Zentimeter tief in Aussaaterde, diese ist nährstoffarm und oft mit Wurzelhilfen angereichert. Drücken Sie sie von allen Seiten an und gießen Sie sie an. Zum Schluss decken Sie die Anzuchtkisten mit Plastikfolie oder mit einer Plastikhaube ab.

Nach drei bis sechs Wochen sollten die Stecklinge Wurzeln gebildet haben und Sie können Sie in Blumenerde umpflanzen. Im Handel gibt es natürliche Präparate, die die Bewurzelung von Stecklingen fördern. Manche Gärtner mischen diese auch später in die Blumenkästen.

Gut verwurzelte Pflanzen bleiben gesünder und blühen prächtiger

Nicht alle Sommerblumen lassen sich über Stecklinge vermehren. Gute Erfahrungen habe ich mit Geranien oder Pelargonien, Fuchsien und Oleander gemacht. Den Oleander kann man auch erst später im Jahr bis in den August auf diese Weise vermehren.

Auch Gehölze lassen sich über Kopfstecklinge vermehren

Buchsstecklinge zum Beispiel werden erst später im Jahr genommen, im Juli oder August. Es braucht etwas Ausdauer um sie zum Bewurzeln zu bringen. Lassen Sie Ihre Kopfstecklinge während des Anwachsens nicht austrocknen und übergießen Sie sie nicht – dann gelingt der Nachwuchs bestimmt.

Das brauchen Sie:

  • Mutterpflanzen (Pelargonien, Geranien oder Fuchsien, Oleander)
  • Scharfes, sauberes Messer
  • Aussaaterde
  • Pflanzkisten mit Haube oder Plastikfolie zum Abdecken

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: