Essen & Trinken Praxistipps

Venezianische Küche: Rezept für Risi e Bisi

Lesezeit: 2 Minuten Nicht nur durch buntes Karnevalstreiben, Gewürzhandel, venezianische Malerei und seinen Palastbau ist Venedig bekannt. Auch die venezianische Küche ist weltberühmt und einzigartig. Im Folgenden möchte ich Ihnen ein traditionelles venezianisches Gericht - Risi e Bisi (Reis mit Erbsen) - vorstellen. Schlemmern Sie mit und entdecken dabei die mediterrane Lagunenstadt von ihrer angenehmsten Seite!

2 min Lesezeit
Venezianische Küche: Rezept für Risi e Bisi

Venezianische Küche: Rezept für Risi e Bisi

Lesezeit: 2 Minuten

Die Entstehungsgeschichte von Risi e Bisi

In der Republik Venedig wurde jeweils am Tag des heiligen Markus, am 25. April, das Festmahl des Dogen mit Risi e Bisi eröffnet. Falls zu diesem Zeitpunkt noch keine frischen Erbsen erhältlich waren, wurden sie von weither herbeigeschafft. Oft sogar aus Genua, obwohl Venezianer und Genueser auf See verfeindet waren. An Land vergaßen sie ihre Fehde und waren beim Schlemmen von Risi e Bisi Freunde.

Venezianisches Rezept für Reis und Erbsen (Risi e Bisi)

Für 4 Personen werden folgende Zutaten benötigt:

  • 1 kg frische Erbsen (ersatzweise ca. 700 g. Tiefgefrorene),
  • 3 Esslöffel Olivenöl,
  • 1 Zwiebel (fein gehackt),
  • 100 g Schinken (gehackt),
  • 1 Bund Petersilie (gehackt),
  • 1 ¼ L heiße Hühner- oder Gemüsebouillon,
  • (wenn Saison 2-3 Frühlingszwiebeln mit Röhrchen),
  • 250 g Risottoreis (z. B. Vialone oder Arborio),
  • Meersalz,
  • Pfeffer aus der Mühle
  • und 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss,
  • 50 g frische Butter (in Würfel oder Flocken),
  • 100 g frisch geriebener Parmesan.

Das Gericht wird folgendermaßen zubereitet: In einer Kasserolle Olivenöl erhitzen, darin gehackten Schinken, Zwiebeln und Petersilie andämpfen. Nach einigen Minuten die Erbsen beifügen und mit wenig Brühe dünsten, bis sie auf die Hälfte zusammengefallen und fast gar sind. Fast die ganze kochend heiße Bouillon zu den Erbsen gießen und wieder aufkochen lassen.

Den Reis einrieseln lassen und unter häufigem Umrühren kochen. Kurz bevor der Reis al dente ist, mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und Muskatnuss nach Bedarf abschmecken. Die restliche Bouillon dazugeben, damit der Reis eine richtige dicksuppige Konsistenz hat. Die Butter und die Hälfte des Parmesans gut untermischen. In eine gut vorgewärmte Schüssel – oder direkt in Suppentellern anrichten. Den restlichen Parmesan separat und mit der Pfeffermühle servieren. Guten Appetit!

Mediterrane Rezepte

Lesen Sie meine weiteren Beiträge zur mediterranen Küche:

Für weitere Fragen rund um das gesunde mediterrane Essen stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungsberater sowie Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: Comugnero Silvana / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: