Gesundheit Praxistipps

Vegetarier müssen keine Angst vor Mangelernährung haben

Lesezeit: 2 Minuten Vegetarier sind keine Seltenheit mehr. War die fleischlose Ernährung lange Zeit belächelt, gewinnt sie in letzter Zeit immer mehr Anhänger. Es ist ein Mythos, dass vegetarische Ernährung zu einer Mangelernährung führt. Dennoch sollte nicht jeder Vegetarier oder gar Veganer werden.

2 min Lesezeit
Vegetarier müssen keine Angst vor Mangelernährung haben

Vegetarier müssen keine Angst vor Mangelernährung haben

Lesezeit: 2 Minuten

Ernährung dient der Aufnahme von Nährstoffen, die unser Körper braucht. Auf einige Nahrungsmittel zu verzichten scheint daher ungesund. Vegetarische Ernährung führt allerdings nicht zu einem Mangel an Nährstoffen. Der 1. Oktober wurde von Anhängern dieser Lebensweise zum Weltvegetariertag erklärt, um die Vorzüge von vegetarischer Ernährung bekannt zu machen.

Verschiedene Vegetarier

Vegetarische Lebensweise wird nicht von jedem gleich interpretiert. Alle Vegetarier verzichten auf Fleisch, manche essen jedoch weiterhin Fisch. Andere vermeiden auch tierische Produkte wie Milch und Eier.

Viele Vegetarier achten auch darauf, keine Produkte zu verwenden, die Zusatzstoffe tierischen Ursprungs enthalten, zum Beispiel Gelatine und tierisches Fett.

Wer alle tierischen Produkte meidet, nennt sich meist Veganer. Die konsequentesten Veganer verzichten nicht nur in Ihrer Ernährung auf tierische Produkte, sondern auch in anderen Bereichen wie Kleidung und Kosmetik.

Die Ausführungen der vegetarischen Ernährung sind vielfältig und von jedem Menschen selbst zu wählen. Oft ist die Motivation für Vegetarier nicht die Gesundheit, sondern ethisches Empfinden. Das Einkaufen nach vegetarischen Richtlinien wird zunehmend einfacher, da sich immer mehr Lebensmittelhersteller auf die Verwendung von Symbolen zur Kennzeichnung vegetarischer bzw. veganer Produkte einigen.

Nährstoff-Mangel bei vegetarischer Ernährung?

Mit dem Verzicht auf tierische Produkte verzichten Vegetarier und Veganer auch auf Nährstoffquellen. Obwohl Vegetarismus auch positive Effekte auf die Gesundheit haben kann, wird immer wieder vor mangelnder vegetarischer Ernährung gewarnt. Fehlende Nährstoffe können meist leicht über Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden.

Vegetarier nehmen in ihrer täglichen Nahrung genug Vitamine auf, sie müssen keinen Mangel fürchten. Auch das lebenswichtige Vitamin B12 wird bei einer ausgewogenen pflanzlichen Ernährung  in ausreichender Menge aufgenommen, zum Beispiel aus Joghurt. Wer auch auf Milchprodukte verzichtet, sollte das Vitamin B12 durch Präparate zusätzlich zur Nahrung aufnehmen.

Eisen wird bei herkömmlicher Ernährung meist über tierische Produkte aufgenommen. Vegetarier und Veganer können daher von Mangel bedroht sein. Allerdings ist Eisenmangel auch bei herkömmlicher Ernährung ein weit verbreitetes Phänomen, vor allem bei Frauen. Grundsätzlich sollte jeder seine Blutwerte vom Arzt überprüfen lassen und gegebenenfalls Eisenpräparate einnehmen.

Der absolute Verzicht auf tierische Produkte führt bei Veganern häufig zu mangelnder Calciumzufuhr. Calcium ist wichtig für die Knochen und Zähne und wird hauptsächlich aus Milchprodukten aufgenommen. Kinder sollten deswegen auf keinen Fall vegan ernährt werden. Veganer greifen gerne auf mit Calcium angereichertes Mineralwasser sowie Sojakeime und –sprossen zurück.

Um sich gesund zu ernähren ist Ausgewogenheit bei der Wahl der Nahrungsmittel wichtiger als die Entscheidung für vegetarische oder vegane Ernährung.

Bildnachweis: chachamal /stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: