Gesundheit Praxistipps

Unser Blutbild: Die Bestandteile des Blutes

Lesezeit: < 1 Minute Unser Blut hat zahlreiche Aufgaben zu bewältigen und benötigt dafür Hilfe. Neben Wasser hat unser Blut noch weitere Bestandteile. Es setzt sich aus drei Hauptbestandteilen zusammen.

< 1 min Lesezeit

Unser Blutbild: Die Bestandteile des Blutes

Lesezeit: < 1 Minute

Blutbild: 1. Die roten Blutkörperchen – Erytrozyten
Die Erytrozyten dienen zum Transport von Sauerstoff im Körper zu den Zellen. Ohne Sauerstoff kann keine Zelle überleben. Ist die Anzahl der Erytrozyten gering, so kann dies auf eine Blutarmut (Anämie) oder Eisenmangel hinweisen. Auch eine Blutung im Magen-Darm Trakt oder sogar Darmkrebs kann so erkannt werden.

Blutbild: 2. Die weißen Blutkörperchen – Leukozyten
Die Leukozyten sind gewissermaßen die Polizisten im Blut. Sie wehren Infekte ab und helfen bei der Behebung von Entzündungen und allergischen Reaktionen. Eine erhöhte Anzahl kann ein Hinweis auf Leukämie sein. Ein geringer Anteil kann auf eine Grippe deuten. Dringt ein Fremdkörper ein, so werden die Fresszellen (Makrophagen) losgeschickt, um den Feind zu bekämpfen. Hilfe bekommen Sie dabei von sogenannten Helferzellen, damit die Eindringlinge schnell und effektiv entfernt werden können.

Blutbild: 3. Die Blutblättchen – Thrombozyten
Thrombozyten haben Ihren Einsatz direkt an der Haut, in dem sie dafür sorgen, dass Verletzungen schnell wieder heilen. Sie vernetzen sich und spannen ein Geflecht über die Wunde und verschließen diese. Sie bringen dadurch auch Blutungen zum Stillstand.

Erhöht können sie sein nach Operationen, Schwangerschaft, Chemotherapie, akuten Infektionen, zum Beispiel der Niere oder der Harnwege und chronischer Entzündung. Erniedrigt sind sie bei Knochenmarkserkrankungen, Milz- und Leberschäden.

Blutbild: Weitere wichtige Bestandteile

  • Hämoglobin
    ist für die Farbe des Blutes verantwortlich, wie der Name schon sagt. Es bindet den Sauerstoff. Der Wert ist abhängig von der Zahl der Erythrozyten.
  • Hämatokrit
    ist ein Wert für den Anteil der roten Blutkörperchen im gesamten Blut. Ist der Wert zu hoch, wird das Blut dickflüssig. Das kann passieren, wenn jemand zu wenig trinkt oder übermäßig Flüssigkeit verliert in Folge von Durchfallerkrankungen und bei Rauchern.

Einmal im Jahr sollte sich jeder einem Bluttest unterziehen im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung. Die Werte, die dabei entstehen, geben Auskunft über mögliche Schwachstellen und Krankheitsgefahren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: