Krankheiten Praxistipps

Unregelmäßiger Puls – Was bedeutet es psychisch?

Lesezeit: 2 Minuten In der Meditation atmen wir tief und unser Puls ist gleichmäßig. Wir sind vollkommen in unserer Mitte. Geschieht das nicht und der Puls ist immer wieder unregelmäßig, so dass es uns auffällt, so entstehen Ängste. Doch Ängste waren vorher auch schon da. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche 4 großen Themenbereiche Sie ängstigen und was Sie tun können, um diese Angst wieder loszuwerden.

2 min Lesezeit

Unregelmäßiger Puls – Was bedeutet es psychisch?

Lesezeit: 2 Minuten

Unterdrückte Wut

Sie haben sich aufgeregt, aber der Ärger steckt noch in Ihnen. Es ging um einen Vorgesetzten oder einen anderen Menschen, der mehr Macht hat als Sie. Dieser benutzt diese Angst um Sie zu schikanieren. Das geht Tausenden von Mitarbeitern so, wie wir aus Untersuchungen wissen.

Tipp: Sie überschätzen die Macht und den Einfluss des Menschen, dem Sie nichts entgegen setzen können. Möglicherweise haben Sie es mit einem Papiertiger zu tun, der seine Krallen nur vortäuscht und sich mit bedrohlicher Stimme sich einen Spaß macht, Sie vorzuführen.

Furcht vor Berührung

Ihr unregelmäßiger Puls zeigt, dass Sie sich vor einer gewissen Nähe fürchten. Es ist Ihnen lieber, genug Abstand zu anderen zu haben. Ihr veränderter Herzschlag ist wie eine rote Warnlampe zu verstehen, sobald jemand in Ihr Territorium eindringt, so dass Sie sich schutzlos fühlen.

Tipp: Sprechen Sie mit einem Freund über das Thema. Es ist möglich, dass jemand in Ihrer Kindheit oder Jugend Ihnen einmal viel zu nahe kam, so dass Ihre Würde verletzt wurde. Dieses Ereignis ist noch lebendig in Ihnen, also sollten Sie noch einmal die alte Situation anschauen. Falls das Gespräch nichts bringt und das Herz immer noch unregelmäßig schlägt, so rate ich Ihnen zu einem Gespräch mit einem Therapeuten. Ziel? Die Wiederherstellung Ihrer Würde, Ihrer Sicherheit.

Furcht vor der Dunkelheit

Vor 100 Jahren wurden "böse" Kinder für eine Weile in eine dunkle Kammer gesperrt. Wer weiß schon, wie oft das heutzutage immer noch geschieht? Wenn Sie nachts nur bei Beleuchtung schlafen können, dann wäre mein Verdacht bestätigt: Furcht vor der Dunkelheit.

Tipp: Aus einem bestimmten Grund ist Ihnen jede Art von Dunkelheit verdächtig. Ihr Körper reagiert augenblicklich, obwohl die Situation fast immer harmlos ist. Das verlangt nach professioneller Klärung. Suchen Sie unbedingt einen Therapeuten auf.

Furcht vor einer namenlosen Bedrohung

Vor einiger Zeit sind Panikattacken bekannt geworden. Sie entstehen aus dem Nichts und verschwinden wieder dorthin. Sie können sich als unregelmäßiger Puls bemerkbar machen.

Tipp: Hinter Ihren Beschwerden verbirgt sich eine Furcht vor einer Bedrohung, die Sie nicht beschreiben können. Manche Patienten beschreiben diese Angst: "Furcht, dass alles zusammenbricht". Was und wo können Sie aber nicht sagen. Suchen Sie einen Therapeuten auf, der Ihnen Strategien an die Hand gibt, wie Sie mit diesem Kontrollverlust umgehen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: