Lebensberatung Praxistipps

Unliebsame Aufgaben: Wie man am besten damit umgeht

Lesezeit: < 1 Minute Jeder kennt das Problem, sowohl im privaten als auch beruflichen Bereich gibt es unliebsame Aufgaben, die man gerne vor sich herschiebt. Zurück bleibt ein ungutes Gefühl, und je mehr man eine Sache aufschiebt, desto mehr muss man sich damit beschäftigen, und desto schwerer wird es, irgendwann einmal doch damit anzufangen.

< 1 min Lesezeit

Unliebsame Aufgaben: Wie man am besten damit umgeht

Lesezeit: < 1 Minute
Stellen Sie sich diesen Arbeiten! Das schöne Gefühl, unliebsame Aufgaben hinter sich zu haben, ist es wert. Und Sie können ihnen durchaus etwas Angenehmes abgewinnen:
  • Seien Sie sich über die Bedeutung der Arbeiten im Klaren. Die ungeliebten Arbeiten sind auch Teil der Strategie, mittels derer Sie Ihre Ziele erreichen.
  • Wenn die Möglichkeit besteht, erledigen Sie unliebsame Aufgaben mit anderen zusammen. In geselliger Runde kann so ziemlich alles Spaß machen.
  • Verteilen Sie die Aufgaben so, dass jeder eingebunden wird.
  • Suchen Sie jemanden, der die Aufgabe übernimmt. Wenn Sie lieber Ihr Marketingkonzept ausarbeiten wollen anstatt Fenster zu putzen, engagieren Sie eine Reinigungsfirma.
  • Vielleicht macht jemand anderem die Aufgabe Spaß? Die Gartenpflege, die Ihnen lästig ist, würde ein Bekannter vielleicht gern übernehmen.
  • Wenn nichts hilft: Sehen Sie die Aufgaben sportlich. Wie schnell können Sie die Spülmaschine ausräumen, was ist die effektivste Methode für Hausputz oder lästigen Papierkram?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: