Gesundheit Praxistipps

Übungen zum Mentaltraining: Wie Sie sich und Ihr Leben ändern (Teil 14)

Lesezeit: 2 Minuten Im Mentaltraining geht es vor allem um Klarheit im Denken über sich und sein Leben. Wollen Sie Ihr Leben ändern oder wollen Sie etwas erreichen, dann müssen Sie zuerst die Art und Weise Ihres Denkens ändern. Ihr unmittelbarer persönlicher Einsatz ist dafür nötig, nicht einfaches Wunschdenken oder spontanes Tagträumen.

2 min Lesezeit

Übungen zum Mentaltraining: Wie Sie sich und Ihr Leben ändern (Teil 14)

Lesezeit: 2 Minuten

1. Ändern Sie Ihr Denken durch bewusste klare Entscheidungen
Eine Entscheidung betrifft die Auswahl zwischen zwei oder mehreren unterschiedlichen Möglichkeiten, die nicht gleichzeitig zu verwirklichen sind. In unserem westlichen Kulturkreis genießen Menschen ein höheres Ansehen, die entscheidungsfreudig sind und entschieden handeln. Menschen, die sich klar für etwas entscheiden, sind offenbar erfolgreicher. Sie bestimmen damit die Folge und die Wirkung ihrer eigenen Entscheidung und der Konsequenzen.

Übung zum Mentaltraining: Eine Entscheidung treffen
Menschen haben oft Angst vor den Konsequenzen und der Verantwortung und scheuen deshalb klare Entscheidungen. Aber: Wer "A“ sagt muss auch "B“ sagen. Gutes Mentaltraining muss auch Entscheidungstraining sein. Treffen Sie mutig eine Wahl, das zu glauben, wofür Sie sich entscheiden. Ihre neue mentale Einstellung und Überzeugung wird Ihre Art und Weise des Lebens ändern.

2. Ändern Sie Ihr Denken durch wiederholte Affirmation
Ihre unbewusst wirkenden Programme des Denkens müssen im mentalen Training erkannt und ganz bewusst ersetzt und erneuert werden durch die sprachliche Formulierung des Gewünschten. Diese werden dann in Autosuggestionen verwendet.

Bei der Autosuggestion wird ein und derselbe formelhaft umrissene Gedanke in mentalen Trainingsübungen über längere Zeit wiederholt bis er zum festen Bestandteil des unbewussten Denkens geworden ist. Im Prozess der Autosuggestion trainieren Sie Ihr Unterbewusstsein, an das Gewünschte zu glauben. Autosuggestionen werden angewandt im  Autogenen Training, im mentalen Training und im positiven Denken.

Übung zum Mentaltraining: Eine Formel wiederholen
Eine Universalformel fand der französische Apotheker, Émile Coué, der als Begründer der modernen Autosuggestion  angesehen wird: "Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser!“

Eine andere, sehr wirksame Affirmation stammt von Frederick Andrews aus den USA: "Ich bin ganz, vollkommen, stark, kraftvoll, liebevoll, harmonisch und glücklich.“

3. Ändern Sie Ihr Denken durch konzentrierte Visualisierung
Im mentalen Training müssen Sie schließlich Ihr Denken über das Leben ändern, Ihre Weltanschauung. Die Aufgabe besteht darin, eine Vorstellung von der Zukunft zu entwickeln. Kreieren oder übernehmen Sie eine veränderte oder neue Sicht auf sich selbst und auf Ihr Lebens, so wie Sie es sich wünschen – gesund, erfolgreich, glücklich.

Übung zum Mentaltraining: Sich ein Bild machen
Malen Sie sich mit allen Sinnen genau aus, wie es sein soll. Machen Sie sich in dieser Vorstellungsübung im  Mentaltraining ein genaues Bild vom angestrebten Zustand oder Prozess. Am besten ist es, eine Zeichnung oder eine Kollage von Ihrem Ziel zu machen. Dieses Bild sollten Sie immer wieder ansehen, vor Augen haben, bis Sie es mit geschlossenen Augen vor Ihrem inneren Auge sehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: