Lebensberatung Praxistipps

Überzeugend durch den Glauben an sich selbst

Lesezeit: 2 Minuten Wer eine starke Ausstrahlung hat, tritt überzeugend auf. Aber das überzeugende und glaubhafte Auftreten muss nicht nur gegenüber dem Umfeld stimmig sein, auch sich selbst muss man zuweilen überzeugen. Lernen Sie, sich Ihrer selbst sicher zu sein.

2 min Lesezeit
Überzeugend durch den Glauben an sich selbst

Überzeugend durch den Glauben an sich selbst

Lesezeit: 2 Minuten

Ina saß am späten Abend noch über ihren Unterlagen. Sie hatte sich, wie so häufig, Arbeit aus dem Büro mit nach Hause genommen. Im Grunde wusste sie, dass sie besser war, als viele ihrer Kollegen, dass sie das Zeug für die große Karriere hatte.

Dennoch gab es in ihr immer wieder diesen Zweifel. Was, wenn alle merkten, dass sie nicht so überirdisch viel konnte und wusste, wie man ihr oftmals zutraute? Vielleicht war sie eigentlich gar nicht so gut, wie alle dachten? War sie vielleicht nur eine Aufschneiderin? Stand ihr die Abteilungsleiterposition im Grunde vielleicht gar nicht zu?

Unsicherheiten können jeden überfallen

Besonders erfolgreiche Klientinnen berichten mir immer wieder über solche und ähnliche Gedanken.

Häufiger Frauen als Männer scheinen mitunter einen tief sitzenden Zweifel am eigenen Können, der eigenen Qualifikation zu hegen, der sie antreibt, immer noch mehr zu arbeiten, um damit zu „beweisen“, dass sie ihre Position „verdient“ haben.

Doch egal ob Mann oder Frau, gleichzeitig wissen die betreffenden Personen auch immer, dass dies eigentlich unberechtigt ist. Dennoch steuert dieser Zweifel das Verhalten und bleibt oft als unangenehmes Gefühl zurück, wenn wieder eine berufliche Hürde genommen wurde.

Hatte ich nicht einfach nur Glück?

Nicht nur, dass solche Menschen besonders gefährdet sind, einen Burnout zu erleiden, auch können sie letztlich nie richtig zufrieden mit der eigenen Leistung sein. Denn die zweifelnde Stimme im Kopf stellt immer wieder die Frage: „Hatte ich nicht nur Glück?“.

Der folgende innere Dialog ist meist Zeichen der Zerrissenheit und führt selten zu einem klaren, befriedigenden Ergebnis, sondern meist dazu, dass die betreffende Person weiterhin noch fleißiger ist, um sich selber ihr Können unter Beweis zu stellen.

Unsicherheit strahlt auch nach außen

Überzeugend wirkt man, zumindest in diesen Momenten der Unsicherheit, sicherlich nicht. Selbst wenn man es noch schafft, anderen Menschen Selbstbewusstsein vorzugaukeln, so glaubt man sich dies selbst am wenigsten. Folglich strahlt man es auch nicht wirklich aus. Denn aus-strahlen sagt ja schon, wo die Strahlkraft ihren Ursprung hat: Im Innern.

Wie kann man diese Zweifel abstellen?

Überzeugungsarbeit bei sich selbst – so lautet das Zauberwort, um diesem Kreislauf zu entkommen. Wer bei sich selber solche Tendenzen feststellt, sollte erst einmal nicht mehr den Fokus darauf legen, was andere über ihn denken, sondern an der Selbstwahrnehmung arbeiten. Und die gilt es in jedem Fall positiv zu beeinflussen.

  • Machen Sie eine Liste mit all den Dingen, die Sie in den letzten Jahren geschafft haben – egal, ob es sich dabei um Leistung oder vermeintliches Glück gehandelt hat. Denken Sie nicht nur an berufliche Situationen.
  • Machen Sie eine weitere Liste mit Dingen, die Sie gut können. Listen Sie auch Privates auf. Notieren Sie es, wenn Sie gut stricken oder kochen können.
  • Vergleichen Sie sich nicht. Halten Sie sich nicht vor, wer alles noch schneller Karriere gemacht hat, wer noch qualifizierter ist.
  • Fragen Sie sich, wo wirklich Ihre Ziele liegen. Weshalb genau wollen Sie diese Karriere? Was genau ist Ihnen wichtig daran?
  • Welches sind die wichtigsten Werte in Ihrem Leben? Lassen Sie sich ein wenig Zeit, um es herauszufinden.

Mit der Beantwortung dieser Fragen und der Erstellung dieser Listen können Sie wieder ein gutes Verhältnis zur eigenen Leistung und deren Notwendigkeit bekommen. Denn oftmals hetzen wir im Leben einem Ziel hinterher, dass gar nicht das unsere ist. Und wundern uns dann, warum wir gegenüber uns selber nicht glaubhaft agieren können und mit uns selbst nicht im Einklang stehen.

Viele Erkenntnisse beim Reflektieren wünscht Ihnen Ihre
Julia Sobainsky

Bildnachweis: StudioLaMagica / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: