Gesundheit Praxistipps

Übersäuerung des Körpers – Symptome, Vorbeugung und Behandlung

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie Rücken- oder Gelenkschmerzen? Fühlen Sie sich müde und abgespannt? Haben Sie Hautprobleme? Machen Sie eine Diät oder eine Fastenkur? Dann kann es sein, dass Ihr Körper übersäuert ist. Was können Sie gegen Ihre Übersäuerung tun? Lesen Sie diesen Artikel und erfahren Sie mehr über den Säure-Basen-Haushalt.

2 min Lesezeit
Übersäuerung des Körpers – Symptome, Vorbeugung und Behandlung

Übersäuerung des Körpers – Symptome, Vorbeugung und Behandlung

Lesezeit: 2 Minuten

Damit unser Stoffwechsel richtig funktioniert muss der Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen sein 

Normalerweise reagieren Puffersysteme in unserem Blut auf die Säuren und Basen in unserem Körper. Dadurch bleibt der PH-Wert im Normbereich. Unsere Nieren scheiden zudem überschüssige Säure über den Harn aus. Kohlendioxid (auch als Kohlensäure bezeichnet), das sich in unserem Körper befindet, wird über die Lunge ausgeatmet. Doch bestimmte Faktoren können diesen natürlichen Ausgleich durcheinander bringen.

Eine ungesunde Lebensweise fördert die Bildung von Säuren

Wenn Sie sich eiweißreich ernähren, viel Brot und andere Getreideprodukte essen, werden beim Abbau dieser Produkte Säuren gebildet. Bewegen Sie sich wenig oder treiben Sie zu viel Sport? Leiden Sie öfters an Gelenkschmerzen oder Rückenproblemen? Haben Sie viel Stress? Essen Sie
unregelmäßig oder ernähren Sie sich falsch? Machen Sie öfters Diäten oder Fastenkuren? Ist Ihre Leistungsfähigkeit vermindert oder schlafen Sie schlecht? Sind Sie unkonzentriert oder leiden Sie an Stimmungsschwankungen? In all diesen Fällen kann es sein, dass Ihr Körper übersäuert ist.

Wie hilft sich unser Körper selbst gegen eine Übersäuerung?

Wenn Sie übersäuert sind, kann Ihr Körper auf zwei verschiedene Arten gegen die Übersäuerung ankämpfen:

  1. Er lagert überschüssige Säure in Ihr Bindegewebe ein.
  2. Er greift auf das köpereigene Basendepot zurück und zieht Calcium und Magnesium zur Säure-Neutralisierung aus Ihren Knochen.

Beide Möglichkeiten sind jedoch für Ihren Körper mit Risiken verbunden und sie führen auf Dauer zu gesundheitlichen Problemen. Ihr Bindegewebe wird nicht mehr optimal versorgt und verliert das Vermögen, Wasser zu binden. Ihr Knochenstoffwechsel wird durch den Entzug der Mineralstoffe negativ beeinflusst. Zudem kann durch den Abbau von Knochenmasse eine Osteoporose entstehen.

Wie können Sie Ihren Körper im Kampf gegen die Übersäuerung unterstützen?

  • Essen Sie vermehrt basische Lebensmittel, vor allem die Obstsorten Äpfel, Trauben, Bananen, Himbeeren, Erdbeeren, Aprikosen, Kirschen, Mandarinen, Nektarinen, Trauben und Wassermelonen. Viele Salatsorten, Sprossen und Kräuter sind ebenfalls basisch. Mandeln sind basisch, viele andere Nüsse sind jedoch sauer.
  • Kombinieren Sie saure Lebensmittel, wie Fleisch, Wurstwaren, Käse, Nudeln, Getreideprodukte, Süßigkeiten (und viele mehr) immer mit basischen Lebensmitteln, um einen Ausgleich zu schaffen.
  • Essen Sie nach säurehaltigen Mahlzeiten immer als Nachtisch Obst.
  • Kontrollieren Sie den PH-Wert Ihres Urins mit Indikator Papier.
  • Falls Sie an einer Übersäuerung leiden, sollten Sie Mineralstoffpräparate einnehmen, um Ihren Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: