Gesundheit Praxistipps

Übergewicht: Bei Potenzstörungen hilft oft abnehmen

Lesezeit: < 1 Minute Übergewichtige Männer mit Potenzstörungen können häufig durch eine schlichte Gewichtsreduktion ihr "Stehvermögen" wiedererlangen. Ärzte der Universität Neapel hatten zwei Jahre lang 110 Männer im Alter zwischen 35 und 55 Jahren begleitet, die an Übergewicht (Body-Mass-Index > 30) und Potenzstörungen litten. Ansonsten waren sie kerngesund, schrieb die Fachzeitschrift Journal of the American Medical (JAMA) im Juni 2004.

< 1 min Lesezeit

Übergewicht: Bei Potenzstörungen hilft oft abnehmen

Lesezeit: < 1 Minute
Die Hälfte der Testpersonen erhielt eine intensive medizinische Beratung zur Ernährungsumstellung und mehr sportlicher Aktivität mit dem Ziel, ihr Übergewicht um mindestens 10% zu reduzieren. Die Männer in der Kontrollgruppe bekamen nur generelle Informationen zu gesunder Ernährung und Sport. Nach zwei Jahren hatten 17 Männer in der Abnehmgruppe allein auf Grund der Gewichtsabnahme ihre Manneskraft zurückerlangt. In der Kontrollgruppe, die kein festes Abnehmziel hatte und daher auch deutlich weniger Gewicht verlor, waren es nur drei Männer.
Die Hälfte der Testpersonen erhielt eine intensive medizinische Beratung zur Ernährungsumstellung und mehr sportlicher Aktivität mit dem Ziel, ihr Übergewicht um mindestens 10% zu reduzieren. Die Männer in der Kontrollgruppe bekamen nur generelle Informationen zu gesunder Ernährung und Sport. Nach zwei Jahren hatten 17 Männer in der Abnehmgruppe allein auf Grund der Gewichtsabnahme ihre Manneskraft zurückerlangt. In der Kontrollgruppe, die kein festes Abnehmziel hatte und daher auch deutlich weniger Gewicht verlor, waren es nur drei Männer.

Übergewichtige Männer mit Potenzstörungen können häufig durch eine schlichte Gewichtsreduktion ihr „Stehvermögen“ wiedererlangen. Ärzte der Universität Neapel hatten zwei Jahre lang 110 Männer im Alter zwischen 35 und 55 Jahren begleitet, die an Übergewicht (Body-Mass-Index > 30) und Potenzstörungen litten. Ansonsten waren sie kerngesund, schrieb die Fachzeitschrift Journal of the American Medical (JAMA) im Juni 2004.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: