Gesundheit Praxistipps

Typische Trainingsfehler beim Triathlon

Lesezeit: 3 Minuten Hohe Trainingsumfänge, lange und extensive Trainingseinheiten oder eine schlechte Technik sind beim Triathlon kontraproduktiv. Nicht nur für Einsteiger. Hier sind die 10 häufigsten Trainingsfehler.

3 min Lesezeit

Typische Trainingsfehler beim Triathlon

Lesezeit: 3 Minuten

Trainingsfehler beim Triathlon 1: Lange Trainingseinheiten
Es ist nicht sinnvoll, ständig die Trainingseinheiten auszuweiten, wenn Sie sich auf einen Volkstriathlon oder Kurzdistanztriathlon vorbereiten. Obwohl lange Lauf- oder Schwimmeinheiten auch die Grundlagenausdauer trainieren, verbessern Sie damit aber nicht Ihre spezifische Wettkampfausdauer, insbesondere auf einer kurzen Strecke.

Tipp: Trainieren Sie in den jeweiligen Disziplinen maximal die doppelte Wettkampfstrecke. Wollen Sie den Umfang trotzdem steigern, dann machen Sie besser zusätzliche Trainingseinheiten.

Trainingsfehler beim Triathlon 2: Intensives Training
Nicht nur Triathlon-Einsteiger überfordern sich regelmäßig im Training. Wenn Sie immer mit vollem Tempo an der eigenen Leistungsgrenze trainieren, machen Sie weniger Fortschritte und werden sich im Wettkampf kaum steigern können.

Tipp: Gestalten Sie Ihr Training abwechslungsreich und variieren Ihr Tempo.

Trainingsfehler beim Triathlon 3: Viele Wettbewerbe
Mit der Anzahl der Wettbewerbe steigt auch das Risiko sich zu verletzen oder krank zu werden. Zudem neigt man eher dazu, die Motivation zu verlieren, wenn man auf zu vielen Hochzeiten tanzt. Außerdem werden Sie Ihre Form kaum über das ganze Jahr auf dem gleichen Niveau halten können. Auch Profis können nicht an jedem Wochenende Bestleistung bringen.

Tipp: Je länger die geplante Wettkampf-Distanz, desto weniger Wettbewerbe Sollten Sie einplanen. Setzen Sie Prioritäten und arbeiten auf ein oder zwei Saisonhöhepunkte hin.

Trainingsfehler beim Triathlon 4: Häufiges Training
Für einen Volkstriathlon ist tägliches Training übertrieben. Ihr Körper braucht ausreichend Zeit, um sich von den Trainingsreizen zu erholen. Planen Sie mindestens einen trainingsfreien Tag pro Woche ein; Triathlon-Einsteiger sollten eher zwei bis drei Tage regenerieren.

Tipp: Wollen Sie trotzdem mehr Trainingseinheiten absolvieren, dann trainieren Sie lieber zweimal täglich, beispielsweise morgens Laufen und abends Schwimmen.

Trainingsfehler beim Triathlon 5: Schlechte Technik
Eine schlechte Technik mindert nicht nur Ihre Leistung, Sie wird auch nicht automatisch besser, indem Sie öfter oder länger falsch trainieren. Deshalb gehört Techniktraining in fast jede Trainingseinheit. Besonders, wenn Sie offensichtliche Mängel haben.

Tipp: Koordinative Übungen sollten Sie jedoch möglichst zu Anfang einer Trainingseinheit absolvieren, weil dann Ihre Konzentration noch besser ist. Sind Sie bereits ermüdet, schleichen sich schneller Fehler ein und verfestigen sich mit der Zeit.

Trainingsfehler beim Triathlon 6: Wenig Motivation
Selbst Triathlon-Profis haben gelegentlich Motivationsprobleme. Eine neue Herausforderung kann neue Motivation freisetzen. Setzen Sie sich neue Ziele, planen die Teilnahme an einem besonderen Wettbewerb oder suchen Sie sich einen Trainingspartner. Auch die Mitgliedschaft in einem Triathlonverein kann motivieren. Auch ein abwechslungsreiches Training macht den Kopf wieder frei.

Tipp: Mit ergänzenden Sportarten wie Mountainbiken oder Inlineskaten verbessern Sie Ihre Grundlagenausdauer und tun etwas gegen aufkommende Routine.

Trainingsfehler beim Triathlon 7: Schlechte Ernährung
Basis für eine optimale Leistungsfähigkeit ist eine ausgewogene Ernährung. Denn mit dem falschen Treibstoff, bleibt sogar ein Sportwagen liegen. Achten Sie auf Ihre Ernährung und vermeiden Fertigprodukte und Fast Food. Allzu strikte Verbote sind jedoch nicht unbedingt nötig. Es gilt: Alles ist erlaubt, aber in Maßen, denn die Dosis macht das Gift.

Tipp: Kaufen Sie lieber natürliche Zutaten, die Sie selber zubereiten, dann wissen Sie auch, was Sie tatsächlich essen.

Trainingsfehler beim Triathlon 8: Hightech statt Technik
Triathleten stehen technischen Neuerungen immer sehr ausgeschlossen gegenüber. Aber verlassen Sie sich trotzdem nicht zu sehr auf Ihre Ausrüstung. Das aerodynamischste Triathlonrad bringt wenig, wenn Sie keine Zeit zum trainieren haben. Und drei abzuspecken macht Sie wahrscheinlich schneller als ein neuer Neoprenanzug mit Haifischhaut und belastet zudem Ihre Gelenke weniger.

Tipp: Statt ein neues Rad zu kaufen, reicht es oft schon aus, dass eigene Bike richtig einzustellen.

Trainingsfehler beim Triathlon 9: Trainingsplan der Profis
Kopieren Sie nicht einfach den Trainingsplan eines Triathlon-Profis. Das ist genauso kontraproduktiv wie ein zu lasches Training. Profi-Triathleten trainieren manchmal über 40 Stunden pro Woche. Und trotzdem ist es kaum messbar, welche Faktoren den Athleten am Ende tatsächlich schneller gemacht haben.

Tipp: Übernehmen Sie nicht einfach den Trainingsplan der Profis, sondern probieren selber aus, wie Ihr Körper auf verschiedene Trainingsinhalte anschlägt. Dann können Sie den Plan auf Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen.

Trainingsfehler beim Triathlon 10: Unregelmäßiges Training
Ausgefallene Trainingseinheiten können Sie nicht einfach mal schnell nachholen. Kommen Sie beispielsweise aufgrund unvorhergesehener einer Krankheit oder einer aus dem Trainingsrhythmus, dann sollten Sie möglicherweise einen Wettbewerb absagen. Kurz vor dem Triathlon lässt sich die verlorene Zeit nämlich nicht mehr aufholen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: