Gesundheit Praxistipps

Typberatung: Der rassige, klare Wintertyp

Lesezeit: 2 Minuten Niemand außer dem Wintertyp verträgt solche Kontraste: Klarer, weißer Schnee und dazu ein azurblauer Himmel. Der Wintertyp mag es dramatisch. Die einzige Bedingung: Die Farben müssen kühl sein.

2 min Lesezeit

Typberatung: Der rassige, klare Wintertyp

Lesezeit: 2 Minuten

Typberatung: Sind Sie ein Wintertyp?

Einen ganz charakteristischen Vertreter des Wintertyps haben Sie bereits als Kind in einem Märchen kennengelernt: Schneewittchen. Die Haut weiß wie Schnee, die Lippen rot wie Blut und das Haar schwarz wie Ebenholz, so zeigt sich ein Wintertyp in Reinform. Doch Vorsicht! Nicht nur Dunkelhaarige gehören in die Kategorie Wintertyp. Es gibt auch blonde Vertreterinnen. Diese sind dann platin- oder weißblond.

Im Winter eher blass mit einem etwas blaustichigen Unterton, wird der Wintertyp im Sommer sehr schnell braun.

Der Wintertyp hat ein sehr klares Augenweiß, mit dem Farbe seiner Iris in starkem Kontrast steht. Dunkelbraun, leuchtendes Blau, tiefes Grün sind die Farben die sich beim Wintertyp finden.

Typberatung: Welche Farbe für den Wintertyp?

Stellen Sie sich einen hellen, sonnigen, kalten Wintertag vor. Jede Farbe strahlt voller Klarheit. Genauso ist es, wenn Sie ein Wintertyp sind. Leuchtendes Weiß, kräftiges Blau, feuriges Rot – jede knallige Farbe gehört zu Ihrem Typ.

Wichtig ist, dass diese Farbe blaustichig ist. Ähnlich wie beim Sommertyp, verträgt der Wintertyp keine warme Farbe. Erdiges Braun oder gar Orange lassen Ihren Teint gelblich erscheinen. Damit sehen Sie müde aus und Ihr dramatisches Charisma verliert sich. Als Wintertyp können Sie sehr gut mit Kontrasten spielen. Sie sind im Grunde die Einzige, die Schwarz ohne wenn und aber tragen kann.

Typberatung: Der rassige, klare Wintertyp

Typberatung: Welcher Schmuck ist richtig für den Wintertyp?

Wählen Sie Silber, Weißgold oder Platin für Ihren Schmuck als Wintertyp. Ebenso wie bei der Farbe Ihrer Kleidung, sollten Sie auch beim Schmuck warme Töne meiden. Durch die Klarheit des Wintertyps empfehlen sich schnörkellose Teile. Verspieltes ist eher weniger am Platz. Der Wintertyp kann vorzüglich moderne, unprätentiöse Stücke tragen. Auch die Verbindung mit Steinen wie Smaragd, Saphir, Lapislazuli oder Malachit zieren den Wintertyp.

Typberatung: Welches Make-up verschönert den Wintertyp?

Auch hier kann der Wintertyp dramatisch werden. Die dunklen Augen werden mit schwarzer Wimperntusche betont. Eventuell kann grauer oder altrosafarbener Lidschatten aufgetragen werden.

Wer es mag, lässt die Lippen in klarem Rot oder Pink verführerisch erstrahlen. Der Wintertyp verträgt eine solche Farbe sehr gut. Die Foundation darf auf keinen Fall warme Nuancen enthalten. Da der Wintertyp in der Regel einen ebenmäßigen Teint besitzt, braucht er nur wenig Puder.

Fühlen Sie sich als Wintertyp ruhig wie Schneewittchen. Auch wenn das Überladene einer Prinzessin nicht zu Ihnen passt, strahlen Sie dennoch die Noblesse einer Diva aus.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: