Computer Praxistipps

TuneUp Utilities 2014 im Test: Das bringen Tuning-Tools wirklich

Lesezeit: 2 Minuten Tuning-Tools versprechen mehr Leistung, schnelleres Hochfahren und flotteres Arbeiten mit nur einem Klick. Klingt nach einem Wunder. Ob's wirklich stimmt, habe ich anhand des erfolgreichsten Programms dieser Gattung – TuneUp Utilities 2014 – getestet.

2 min Lesezeit

TuneUp Utilities 2014 im Test: Das bringen Tuning-Tools wirklich

Lesezeit: 2 Minuten

Bei einem frischen Windows läuft meist alles wie am Schnürchen: Der PC startet flott und Programme stehen schnell bereit. Doch im Laufe der Zeit ändert sich meist die Sachlage. Dann es heißt es immer öfter warten. Warum eigentlich? Einfache Antwort: Das passiert beim täglichen Gebrauch von ganz alleine. Beispielsweise durch die Installation zusätzlicher Programme, dessen Daten bei jedem Start geladen werden müssen. Oder durchs Speichern von Musik, Fotos und Filmen, die Windows "fragmentiert" auf der Festplatte verstreut. Beim Öffnen muss sie dann die entsprechende Software jedes Mal zusammen suchen.

Darüber hinaus erzeugen nicht wenige Programme temporäre Daten und "vergessen" die zu löschen. Nicht zuletzt produziert auch Windows selbst viele Sicherheitskopien von Daten, die mit der Zeit veralten und das System ausbremsen. Tuning-Programme versprechen Abhilfe: Sie sollen Windows wieder flott machen und alle Leistungsreserven herauskitzeln. Wie das dem Programm TuneUp Utilities 2014 (ca. 20 Euro) gelingt, klärt der Test.

Erstaunliche Ergebnisse

Meine Erwartungshaltung war gering, unter Windows 7 war der Effekt in früheren Test meist nicht berauschend. Umso erstaunlicher die Messergebnisse mit einem extra zugemüllten Windows 8.1-Notebook: Das Gerät startete mehr als 20 Sekunden schneller und das Kopieren von Dateien erfolgte deutlich flotter:

  • Windows-Start vorher: 73 Sekunden
  • Windows Start nach Optimierung: 54 Sekunden
  • Kopieren einer großen Datei vorher: 31,1 Minuten
  • Kopieren einer großen Datei nachher: 20.6 Minuten

Zusätzlicher Erfolg nach der weiteren Optimierung: Mehr als 7 Gigabyte zusätzlich freier Platz auf der Festplatte. Nicht schlecht! Allerdings muss gesagt werden, dass solch gute Ergebnisse nur auf ungepflegten PCs zustande kommen. Wer regelmäßig sein System aufräumt und den einen oder anderen Tipp aus diesem Newsletter befolgt, wird nicht so tolle Resultate erzielen.

Praktische Funktionen

Probieren Sie es einfach selbst aus: Eine kostenlose 15 Tage-Ausprobierversion finden Sie auf der Internetseite www.tuneup.de. Beim ersten Start analysiert das Programm nach einem Klick auf Jetzt Analyse starten den Computer erst einmal ausführlich und listet gefundene Fehler auf. Per Klick auf Wartung durchführen werden diese dann behoben. Erst danach erscheint das Hauptmenü mit sämtlichen Einstellungsmöglichkeiten. Dies ist in die 4 folgenden Bereiche aufgeteilt:

  1. Wartung: Nach Klicks auf Jetzt scannen und Wartung durchführen arbeitet TuneUp, wie beim ersten Start, sieben Optimierungen ab. Diese Wartung erfolgt alle drei Tage automatisch.
  2. PC-Leistung: Klicken Sie hier auf Jetzt scannen, gilt es zunächst einige Fragen zu beantworten. Anschließend klicken Sie auf Details anzeigen, worauf Ihnen TuneUp Tipps zu möglichen Verbesserungen vorschlägt.
  3. Zustand des PCs: Das Programm erkennt automatisch problematische PC-Einstellungen, beispielsweise ungeschützte Netzwerk Freigaben. Klicken Sie auf Fehler jetzt beheben listet TuneUp die gefundenen Fehler auf und zeigt Lösungsvorschläge.
  4. Rescue Center: Das Programm sichert automatisch geänderte Einstellungen. Treten also nach einer Optimierung unverhofft Probleme auf, lässt sich der vorige Zustand nach einem Klick auf Änderungen zurücknehmen wiederherstellen.

Unten links unter PC-Modus können Sie zudem die PC-Leistung mit einem Klick beeinflussen. Beispielsweise um das maximale Tempo des PCs zu entfesseln (Turbo) oder um die Akkulaufzeit zu erhöhen (Economy). Rechts daneben finden Sie den Schalter für den bereits erwähnten Flugmodus und daneben das Optimierungspotenzial. Dieser Fortschrittsbalken zeigt an, wie viel Spielraum für Optimierungen Ihr Computer noch bietet. Er wird immer kürzer, desto mehr Funktionen Sie nutzen.

Fazit

TuneUp verpasst vielen PCs mit wenigen Klicks einen spürbaren Temposchub. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: