Gesundheit Praxistipps

Trödelnde Kinder verstehen und richtig reagieren

Lesezeit: 2 Minuten Nach dem morgendlichen Erwachen beginnt der Tagesablauf. Jeden Morgen der gleiche Ablauf, wie ein Ritual. Morgentoilette, ankleiden, Frühstück und dann tagesentsprechend dem Ablauf nachgehen. Kinder haben aber oftmals viel Zeit und nehmen sich diese. Lesen Sie hier, wie Sie richtig auf trödelnde Kinder reagieren sollten.

2 min Lesezeit
Trödelnde Kinder verstehen und richtig reagieren

Trödelnde Kinder verstehen und richtig reagieren

Lesezeit: 2 Minuten

Wir als Erzieher beobachten das und versuchen unsere „Trödelsusen und Trödelheimer“ anzutreiben. Mit ständigen Ermahnungen im anstrengenden Ton wollen wir, dass wir genau in unserem „Zeitplan“ liegen. Die Uhr muss stimmen.

Werden die Ermahnungen übertrieben, registrieren das die Kinder und sie reagieren meist unangemessen darauf, bockig oder mit grässlichem herzzerreißenden Weinen. Den Eltern tut dies dann oftmals Leid und sie wenden sich liebevoll dem Sprössling zu. Diese fühlen sich dann wieder als „Kind“, dem Hilfe zukommen muss.

Die Erzieher haben oft kein Verständnis für das Trödelverhalten ihrer Kinder, weil sie nicht wissen, dass:

  • das Gehirn der Kinder physiologisch völlig anders funktioniert, wie das der Erwachsenen.
  • Kinder bis zum 7. Lebensjahr keinen Beta-Rhythmus(15-30 Hz im EEG nachweisbar) kennen (Wachzustand). Kinder leben bis zu diesem Alter in mitteltiefer Hypnose (Trance), vom Hirnwellenrhythmus her. Auch wenn sie die Augen offen haben und bewusst auf die Umwelt reagieren.

Erkennen Sie, dass Kinder nicht mit Absicht trödeln

Das ist meist der Grund, warum wir wenig Verständnis für unsere Kleinen aufbringen und manchmal zu dem Schluss kommen, sie wollen uns ärgern und machen uns alles nur zum Schur. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

Wer die Ursachen genau kennt, ist natürlich im Vorteil. Wer nach den Ursachen fachgerecht handelt hat noch mehr Vorteil.

Dem Kind klar zu machen: „Mensch, beeile Dich, sonst komme ich zu spät.„, begreift das Kind nicht, weil es die Konsequenzen nicht kennt und nicht abschätzen kann.

Tipps für den geruhsamen Morgen mit dem Kind in der Familie:

Egal was zwischen zwei Menschen gesagt wird, der „Ton macht die Musik“.

Vermeiden Sie Anschuldigungen wie:

  • Dann sieh zu, wie du in den Kindergarten (zur Schule) kommst.
  • Ist mir doch egal, welche Zensuren du nach Hause bringst, ich habe einen Beruf, du willst mal einen erlernen.
  • Heute fahre ich dich das letzte Mal in den Kindergarten (in die Schule).“

Bringen Sie ihren Kind(ern) bei, Verantwortung zu übernehmen, indem Sie am Abend vorher ihnen sagen:

  • So, damit es morgen früh schneller geht, legst du alle Anziehsachen die du morgen tragen willst geordnet auf diesen Stuhl.
  • Stelle deine Schuhe vor dem Schuhschrank hin, die du morgen anziehen willst.“
  • Du darfst heute Abend für alle den Frühstückstisch für morgen decken, alle Tassen und Teller hinstellen, das Besteck usw.“ (Verantwortung übertragen)

Nach Erledigung: Lob! Das wertet das Selbstbewusstsein der Kleinen auf und begünstigt, dass das Trödeln ein Ende hat.

Bildnachweis: StockPhotoPro / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: