Gesundheit Praxistipps

Trockene und raue Haut? – Wirken Sie den Ursachen entgegen

Lesezeit: 2 Minuten Trockene Haut wird sowohl von äußeren, als auch von inneren Einflüssen begünstigt. Hitze, Sonne, Kälte und Wasser bewirken, dass die Haut schnell austrocknet. Innere Einflüsse können Flüssigkeitsmangel, eine unausgewogene Ernährung oder Krankheiten sein – je älter man wird, desto trockener wird unsere Haut.

2 min Lesezeit

Trockene und raue Haut? – Wirken Sie den Ursachen entgegen

Lesezeit: 2 Minuten

Welche Ursachen hat trockene Haut?

  • Unzureichende Flüssigkeitszufuhr
  • Übertriebene oder mangelnde Körperpflege und Kosmetik
  • Lange und intensive Sonneneinstrahlung
  • Das Wetter – Kalte und heiße Temperaturen
  • Krankheiten und unverträgliche Medikamente
  • Ständiges Händewaschen, häufiges Duschen oder Baden
  • Schadstoffhaltige, unbequeme oder zu enge Kleidung
  • Reizmittel wie Lacke, Farben oder Waschmittel
  • Übermäßiges Schwitzen
  • Alkohol, Zigaretten und Drogen-Konsum
  • Das Lebensalter und hormonelle Veränderungen
  • Stressreiche Situationen im Arbeitsalltag und Privatleben

Schenken Sie Ihrer trockenen Haut ausreichend Aufmerksamkeit und eine intensive Pflege:

  • Entscheiden Sie sich lieber zu Duschen, denn Vollbäder trocknen die Haut zusätzlich aus.
  • Duschen Sie mit lauwarmem oder kaltem Wasser.
  • Achten Sie darauf eine besonders milde, natürliche Waschlotion oder Seife zu verwenden.
  • Eine rückfettende Creme oder Lotion ist als Nachbehandlung zu empfehlen. Cremen Sie Ihre Haut regelmäßig, mindestens 1 Mal am Tag, ein.
  • Damit Ihre Haut auch von innen den nötigen Feuchtigkeitsgehalt bekommt, sollten Sie ausreichend trinken.
  • Benutzen Sie eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und meiden Sie im Allgemeinen direkte Sonneneinstrahlung.
  • Achten Sie auf eine intensive Hautpflege im Winter und schützen Sie Ihre Haut mit Handschuhen und warmen Strümpfen.

Je älter man wird, desto mehr Feuchtigkeit und Spannkraft verliert die
Haut. Reichhaltige Körpercremes mit Jojobaöl, Sheabutter und Rose
bewirken, dass die Haut nicht mehr juckt und ausreichend gepflegt wird.

Welche Hausmittel helfen gegen trockene Haut?

  • Vollmilch, Sahne und Mandelöl: Geben Sie 1 Liter Milch in lauwarmes Badewasser mit 150 ml Sahne und 2 Tropfen Mandelöl.
  • Olivenöl oder Babyöl: Geben Sie das Olivenöl direkt auf die Haut. Lassen Sie das Öl in die Haut einziehen, damit es keine Flecken auf Ihrer Kleidung hinterlässt.
  • Aloe Vera: Sie können das Fruchtfleisch der Aloe Vera Pflanze entnehmen und auf die Haut auftragen.
  • Quark- oder Joghurtmaske mit Honig: Quark oder Joghurt mit Honig vermischen und auf das Gesicht auftragen. 20 Minuten einwirken lassen und gründlich abwaschen. Diese Maske verleiht der Gesichtshaut die nötige Feuchtigkeit und Frische.
  • Gesichtswasser selber machen: Einfach mit frisch gepresstem Karottensaft oder Orangensaft das Gesicht oder die betroffenen Körperstellen einreiben. Die Haut wird sich danach viel entspannter und geschmeidiger anfühlen.
  • Joghurt, Weizenkeimöl und Honig: 1 Becher Naturjoghurt mit 2 EL Honig und Weizenkeimöl vermengen und auf die Haut auftragen, 20 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Schlusswort: Wenn Sie mit diesen Hausmitteln und Ratschlägen keinen Erfolg erzielen sollten oder zusätzliche Hautunverträglichkeiten, wie Pickel, Rötungen oder Schwellungen auftreten, sollten Sie zum Hautarzt gehen. Falls nötig, kann er Sie umfassend individuell beraten und Ihnen gegebenenfalls Medikamente und spezielle Salben verschreiben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: