Gesundheit Praxistipps

Trockene Haut: So pflegen Sie Ihre Haut richtig

Lesezeit: 2 Minuten In der heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen unter trockener Haut. Dafür gibt es auch bestimmte Ursachen: Trockene Heizungsluft im Winter, unausgewogene Ernährung, schädliche Umwelteinflüsse, Krankheiten oder Medikamentenzunahme. Es gibt aber Mittel gegen trockene Haut, die nachhaltig helfen, nicht viel kosten und leicht in der Handhabung sind.

2 min Lesezeit
Trockene Haut: So pflegen Sie Ihre Haut richtig

Trockene Haut: So pflegen Sie Ihre Haut richtig

Lesezeit: 2 Minuten

Trockene Haut? Diese Hausmittel Tipps helfen Ihnen:

  • Heilerde entfernt Schmutzpartikel und Gifte von den Poren. Auf das Gesicht auftragen, etwa 15 Minuten einwirken lassen und gründlich abspülen.
  • Aloe-Vera schützt, strafft und spendet der Haut intensive Feuchtigkeit – dazu kann man den Aloe-Vera Fruchtfleischsaft der Pflanze direkt auf die Haut auftragen. Je natürlicher, desto besser.
  • Quark oder Naturjoghurt mit Honig vermischt, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und lässt sie strahlend frisch und vital aussehen.
  • Frisch gepresster Karottensaft unterstützt ein klares, geschmeidiges Hautgefühl.
  • Olivenöl spendet nicht nur Feuchtigkeit, es macht die Haut auch streichel-zart und schützt sie umfassend mit wertvollen Pflanzenwirkstoffen.
  • Kuhmilch, Buttermilch oder Sojamilch mit Wasser vermischt verleiht trockener Haut einen frischen, gesunden Teint.
  • Auch Milch mit reinem Frucht- oder Gemüsesaft vermischt (Karotte, Tomate oder Orange) kann sich positiv auf die Hautgesundheit auswirken.
  • Babyöle eignen sich auch sehr gut, um gegen trockene Haut vorzugehen. Sie sind sanft zur Haut und sehr wirkungsvoll.
  • Olivenöl, direkt auf die Haut aufgetragen, wirkt pflegend als
    natürliches Hautöl – besonders empfehlenswert nach der Dusche oder einem
    Bad.
  • Ein 30-minütiges Vollbad aus lauwarmem Wasser, 1 L Milch und 150 ml Olivenöl versorgt und pflegt rissige und raue Haut ideal.
  • Auch ein Vollbad mit 2 Tropfen Lavendelöl, Mandelöl oder Jasminöl, kann eine Hautverbesserung begünstigen.
  • Lauwarmer Haferbrei, 15 Minuten auf die Haut aufgetragen, bewirkt, dass die Haut ebenmäßiger und frischer aussieht.
  • Auch ein heißes Dampfbad mit Mandelöl kann der Haut ausreichend Feuchtigkeit spenden.
  • Quark oder Natur-Joghurt mit pürierten Gurken macht das Hautbild feiner und spendet intensive Feuchtigkeit.
  • Gegen raue und trockene Haut hilft auch eine Mischung aus Honig,
    Eiweiß und Zitronensaft. Lassen Sie die Mischung 15 Minuten einziehen,
    dann gründlich abspülen.

Allgemeine Tipps – so bekämpfen Sie die Ursachen:

  1. Trinken Sie ausreichend Wasser um ein gesundes Hautbild zu fördern – mindestens 2 Liter pro Tag!
  2. Achten Sie im Arbeits- und Schlafzimmer auf eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 55%.
  3. Beanspruchen Sie Ihre Haut nicht unnötig und wechseln nicht ständig von einer Creme zur nächsten – vermeiden Sie ständiges Händewaschen, denn Wasserkontakt trocknet die Haut ebenso aus wie beispielsweise die Sonne.
  4. Verzichten Sie auf sehr salzhaltiges Essen – Salz entzieht dem Körper ebenso Feuchtigkeit.
  5. Achten Sie auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung.
  6. Vaseline Creme wird als Fettcreme 1 Mal in der Woche empfohlen – über Nacht einziehen lassen.
  7. Aloe-Vera Gel ist eine natürliche Alternative für Tages- und Nachtlotion.
  8. Gehen Sie nicht zu oft in die Sauna oder in ein Solarium.
  9. Duschen Sie eher als zu baden.
  10. Schlafen Sie ausreichend viel.
  11. Achten Sie auf guten Sonnenschutz bzw. verwenden Sie Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor.
  12. Treiben Sie Sport und bewegen sich an der frischen Luft.

Bildnachweis: Adiano / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: