Gesundheit Praxistipps

Trockene Augen – was können Sie dagegen tun?

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie ein sandiges Gefühl in Ihren Augen? Brennen Ihre Augen, sind sie gerötet oder jucken sie? Dann leiden Sie vermutlich an trockenen Augen. Was sind die Ursachen für die Augentrockenheit? Welche Faktoren begünstigen das trockene Auge? Wie können Sie Ihre trockenen Augen behandeln?

2 min Lesezeit
Trockene Augen – was können Sie dagegen tun?

Trockene Augen – was können Sie dagegen tun?

Lesezeit: 2 Minuten

Warum kann das Auge trocken werden?

Die Tränenflüssigkeit des menschlichen Auges besteht aus einem ganz bestimmten Verhältnis zwischen Wasser, Schleim und Fett. Die Zusammensetzung des Tränenfilms in den Augen kann sich jedoch durch bestimmte Faktoren verändern. Der Tränenfilm wird dann instabil und kann reißen. Ihre Augen sind in diesem Fall nicht mehr komplett mit der schützenden Tränenflüssigkeit bedeckt. Durch die entstandenen kleinen „Tränenfilmlücken“ können Ihre Augen austrocknen.

Wenn ein Augenarzt Ihre Augen untersucht, wird er durch ein Mikroskop sehen können, ob Ihre Hornhaut noch ausreichend mit Tränenflüssigkeit benetzt ist. Haben sich kleine Pünktchen auf Ihrer Hornhaut gebildet, ist dies der Beweis, dass Ihre Augen nicht mehr komplett mit Tränenflüssigkeit bedeckt sind und dadurch austrocknen.

Die Veränderung der Tränenflüssigkeit ist durch verschiedene Faktoren bedingt:

  • Mit zunehmendem Alter nimmt die Tätigkeit der Talgdrüsen ab.
  • Hormonelle Veränderungen haben Einfluss auf die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit.
  • Bildschirmarbeit und Fernsehen fördern trockene Augen.
  • Wind und klimatisierte Räume mit trockener Luft trocknen die Augen aus.
  • Krankheiten – wie zum Beispiel Rheuma oder Schilddrüsenerkrankungen – begünstigen die Entstehung von trockenen Augen.
  • Auch Medikamente können zu Augentrockenheit führen (zum Beispiel Arzneimittel gegen Depressionen).
  • Das Tragen von Kontaktlinsen fördert die Verdunstung von Tränenflüssigkeit.
  • Hohe Luftverschmutzung kann die Augentrockenheit begünstigen.
  • Auch Augenkosmetik (Kajal am Lidrand) kann zu trockenen Augen führen.

Was können Sie gegen Ihre trockenen Augen tun?

Im Handel befinden sich viele Tropfen gegen trockene Augen. Sie reparieren den instabilen Tränenfilm und befeuchten Ihre Augen. Ich empfehle Ihnen Augentropfen mit dem feuchtigkeitsbindenden Wirkstoff Hyaluronsäure. Damit Sie keine Augenreizungen bekommen, ist es sinnvoll, Augentropfen ohne Konservierungsstoffe anzuwenden.

Welche zusätzlichen Maßnahmen können die Symptome von trockenen Augen lindern?

  • Legen Sie regelmäßig so genannte Blinzelpausen ein. Schließen Sie dazu Ihre Augen für wenige Minuten und blinzeln Sie dann mehrmals. Das Blinzeln verteilt die Feuchtigkeit gleichmäßig über Ihre Augen.
  • Wenn Sie am Computer arbeiten oder viel fernsehen, sollten Sie ebenfalls regelmäßige Pausen einlegen und Ihre Augen schließen.
  • Tragen Sie eine Brille anstatt Kontaktlinsen.
  • Schminken Sie den Lidrand Ihrer Augen nicht.
  • Reinigen Sie Ihren Augenlidrand regelmäßig mit einem feuchten Wattestäbchen.

Tipp: Lüften Sie Ihre Räume mehrmals täglich, damit sie nicht so stark austrocknen. Stellen Sie Luftbefeuchter oder eine Tasse mit abgekochtem Wasser an die Heizung.

Bildnachweis: puhhha / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: