Praxistipps Reisen

Trinkgeld im Urlaub: Wie viel gibt man in welchem Land?

Lesezeit: < 1 Minute Sicherlich gehen Sie im Urlaub öfter in Restaurants und Bars, aber wie viel Trinkgeld ist eigentlich in welchem Land üblich? Sollten Sie ein paar Münzen oder doch eher einen Schein aus dem Portemonnaie zücken? Lesen Sie hier, wie viel Trinkgeld in den verschiedenen Urlaubsländern üblicherweise gezahlt wird.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Trinkgeld im Urlaub: Wie viel gibt man in welchem Land?

Lesezeit: < 1 Minute

Trinkgeld in der Türkei, Spanien und Portugal
Hier gelten noch die gleichen Regeln, wie bei uns auch: 10 % Trinkgeld zu geben ist in einem Restaurant durchaus angemessen. Lassen Sie sich erst Ihr Restgeld herausgeben und legen Sie das Trinkgeld dann später auf den Tisch. Auf gar keinen Fall sollten Sie sich Ihres gesamten Kleingeldes entleeren, denn das kränkt die Südeuropäer sehr.

Trinkgeld in Frankreich
Hier sollten Sie bloß beachten, dass Sie niemals das Trinkgeld dem Kellner direkt in die Hand drücken, dies gilt als höchst unhöflich. Das Trinkgeld hier deshalb immer auf dem Tisch liegen lassen.

Trinkgeld in Griechenland
Ein Zimmermädchen im Hotel sollten Sie an Ihrem Abreisetag mit einem Trinkgeld entlohnen, etwa ein Euro pro Urlaubstag wird hier als angemessen angesehen. In den Restaurants gilt auch hier wieder die 10%-Regel . Aber Achtung: In einer "Taverna" sollten Sie niemals mehr als einen Euro geben, denn sonst werden Sie sicherlich böse Blicke ernten.

Kurze Faustregel bezüglich des Trinkgelds
In den Beneluxländern und auch in Skandinavien ist die Kultur des Trinkgeldes noch nicht sehr ausgeweitet. Je weiter man in die nördliche Richtung kommt, desto weniger ist Trinkgeld bekannt. Je südlicher man sich befindet, desto mehr ist es verbreitet, dass überhaupt Trinkgelder gezahlt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: