Gesundheit Praxistipps

Triathlon-Tipp: Neoprenanzug-Testschwimmen

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie sich schon einmal vor dem Kauf eines Neoprenanzugs Gedanken über ein Testschwimmen mit demselbigen gemacht - oder kaufen Sie gern die "Katze im Sack"? Da die Trendsportart Triathlon immer weitere Kreise zieht, sind viele Hersteller und Sportgeschäfte dazu übergegangen einen besonderen Service anzubieten: Neoprenanzug-Testschwimmen.

2 min Lesezeit

Triathlon-Tipp: Neoprenanzug-Testschwimmen

Lesezeit: 2 Minuten

Neoprenanzug-Testschwimmen – Warum?
Jeder Triathlet – egal ob Freizeit-, Hobby- oder Profitriathlet – ist anatomisch mit diversen Unterschieden bedacht worden. Der eine hat ein breites Kreuz, die Beine sind lang, die Arme sind kurz, die Hüfte ist schmal, der Po ist voluminös… Jeder Mensch ist individuell.

Somit passt der Neoprenanzug Ihres besten Trainingspartners nicht unbedingt auch Ihnen, auch wenn er noch so davon schwärmt. Nutzen Sie daher, wann immer möglich, den Service und melden Sie sich zum einem Testschwimmen mit Ihrem Wunsch-Neoprenanzug an.

Neoprenanzug-Testschwimmen – Worauf sollte ich achten?
Neoprenanzug anziehen, Reißverschluss schließen, einmal winden und ab ins Wasser. So nicht! Ein Neoprenanzug-Testschwimmen sollte schon in Bezug auf Ihre nächsten Triathlon Wettkämpfe eine Bewährungsprobe sein. Nehmen Sie sich die Zeit, schon beim Anziehen des Neos zu spüren, wo kneift der Neoprenanzug, lässt er sich einfach oder nur mit großen Schwierigkeiten über meinen Körper streifen.

Wenn Sie sich endlich in Ihren "Schwarzkittel" gezwängt haben, sollte er sich anfühlen wie eine zweite Haut, die Ihren Körper umgibt. Im Schritt darf es auf keinen Fall kneifen, der Neoprenanzug darf keinen "Flitzebogeneffekt" auf Ihren Oberkörper ausüben, die Beine und Arme dürfen nicht zu kurz sein und am Hals darf es auf keinen Fall zum Gefühl einer Einengung führen oder gar "Würgemale" auftreten.

Neoprenanzug angezogen und jetzt?
Endlich haben Sie einen Neoprenanzug gefunden, der Ihnen einen angenehmen Sitzt bietet. Achtung, nicht gleich ins Wasser stürzen und losschwimmen. Ein Testschwimmen beginnt immer mit Trockenübungen. Kreisen Sie die Arme, machen Sie Kniebeugen, Laufen Sie mit dem Neoprenanzug mindestens 200 m, versuchen Sie den Neoprenanzug vor dem Testschwimmen zu öffnen. Ziehen Sie ihn auch im trockenen Zustand mindestens dreimal an und aus.

Jetzt aber ab ins Wasser!
Alle Bewährungsproben im Trockenzustand bestanden? Gut so, gehen Sie ins Wasser, bewegen Sie sich mit leichten Schwimmzügen – am besten Freistil und Brustschwimmen im Wechsel – lassen Sie dann Wasser in den Neoprenanzug eindringen und gehen wieder an Land. Das Wasser muss ohne Ihre Unterstützug aus dem Neoprenanzug abfließen. Es gibt nichts Schlimmeres, als ein Neoprenanzug, der durch seinen Sitz das Wasser an den Körper bindet.

Jetzt sprinten Sie ins Wasser, genau wie im Wettkampf, beginnen zu schwimmen, sprinten wieder an Land, um dem Ernstfall zu testen. Wie leicht lässt sich der Neoprenanzug öffnen, wohlgemerkt ohne Hilfe und Unterstützung von anderen. Wiederholen Sie diese Aktion mehrmals, erst dann wissen Sie, ob Sie den richtigen Neoprenanzug gefunden haben. God swim!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: