Hobby & Freizeit Praxistipps

Trauerkarte schreiben – Was muss beachtet werden?2 min read

Reading Time: 2 minutes Der Verlust eines Menschen ist durch Nichts zu ersetzen. Deshalb empfinden die meisten es als schwierig, eine Trauerkarte schreiben zu müssen. Die Wahl der richtigen Worte und äußeren Form ist einfach entscheidend, um wirklich seine Gefühle zum Ausdruck bringen zu können.

2 min Lesezeit
Trauerkarte schreiben – Was muss beachtet werden?

Trauerkarte schreiben – Was muss beachtet werden?2 min read

Reading Time: 2 minutes

Warum sollte man überhaupt eine Trauerkarte schreiben?

Für das Schreiben einer Trauerkarte gibt es meist zwei Gründe. Zum einen werden auf diese Weise die Angehörigen über den Tod eines lieben Menschen informiert und zum anderen bringen auch andere Menschen mit einer Trauerkarte ihr Mitgefühl gegenüber den Hinterbliebenen zum Ausdruck. Wer von dem Tod eines Bekannten erfährt, sollte in der Regel eine Trauerkarte an die Familie bzw. die Hinterbliebenen senden.

Trauerkarte schreiben – Was ist zu beachten?

Egal, aus welchem Grund man sich nun entscheidet, eine Trauerkarte zu verschicken, es gibt einige Dinge, die beachtet werden sollten. Erst einmal ist die Optik entscheidend.  Im Handel finden sich eine Menge verschiedener Trauerkarten. Diese sind jedoch nur selten mit einem persönlichen Flair verbunden. Durch das Medium Internet gibt es heute jedoch auch schon die Möglichkeit, sich seine eigenen Trauerkarten gestalten zu können.

Auf diese Weise kann die Anteilnahme in einer angemessenen Individualität zum Ausdruck gebracht werden. So kann beispielsweise ein persönliches Motiv gewählt werden, dass unter
Umständen auch eine Verbindung zum Verstorbenen oder den
Hinterbliebenen zeigt. Wichtig ist jedoch bei der Wahl des Motives auf
die Pietät zu achten. Darüber hinaus sollten Bilder in schwarz/weiß oder
grau gehalten werden.

Farben sollten so gut wie gar nicht in einer
Trauerkarte zu finden sein. Bei der Wahl des Papieres sollte man sich
auf jeden Fall für Leinenpapier entscheiden. Auf diese Weise wirken
Trauerkarten einfach noch ein wenig hochwertiger.

Wie sollten Trauerkarten versendet werden?

Trauerkarten sollten immer in einem Briefumschlag verschickt werden. Dabei spielt aber auch die Wahl des richtigen Umschlages eine entscheidende Rolle. Generell verwendet man für einen Trauerkarte einen weißen Umschlag ohne Fenster. Wenn möglich, sollte die Klappe des Umschlages geschwungen sein. Das Seidenfutter kann schwarz sein, auf diese Weise wirkt der Umschlag edel und elegant.

Gerne können sich auf dem Umschlag auch entsprechende Motive, wie ein Kreuz oder Blüten befinden. Aber auch ein passender schwarzer Trauerrahmen ist für einen Umschlag zu diesem Anlass möglich. Oftmals werden Trauerkarten auch zusammen mit einem passenden Umschlag angeboten. So muss man sich keine weiteren Gedanken um den Briefumschlag machen.

Trauerkarten bei der Beerdigung

Oftmals werden Trauerkarten den Hinterbliebenen auch bei der Beerdigung überreicht. In diesen findet sich dann meist auch noch eine kleine finanzielle Unterstützung. Bei diesen Karten gilt das Gleiche, wie bei den Trauerkarten, die mit der Post versendet werden. Auch hier sollte auf eine entsprechend Optik geachtet werden. So zeigt man nicht nur sein Mitgefühl, sondern auch den entsprechend Respekt gegenüber den Verstorbenen und den Hinterbliebenen.

Bildnachweis: Jürgen Fälchle / stock.adobe.com