Hobby & Freizeit Praxistipps

Trauerkarte schreiben – Tipps und Vorschläge zum Formulieren

Lesezeit: 1 Minute Wie geht es Ihnen mit dem Schreiben von Trauerkarten? Schreiben Sie lieber überhaupt nicht, um nichts falsch zu machen? Oder quälen Sie sich tagelang mit der richtigen Formulierung? Mit meinen Tipps und Vorschlägen gelingen auch Ihnen einige persönliche Zeilen, die Trost spenden.

1 min Lesezeit
Trauerkarte schreiben – Tipps und Vorschläge zum Formulieren

Trauerkarte schreiben – Tipps und Vorschläge zum Formulieren

Lesezeit: 1 Minute

Eine Trauerkarte zeigt: du bist Teil von unserem Leben

Haben Sie bisher nur auf vorformulierte Trauerkarten zurückgegriffen, um nichts falsch zu machen. Oder haben Sie sich bei der Trauerfamilie gar nicht gemeldet? Ich verstehe Ihre Unsicherheit. Was auch immer Sie schreiben, Sie haben es nicht in der Hand, ob Ihre Zeilen den Trauernden trösten. Vielleicht kann es in diesem Moment auch keinen Trost geben.

Doch ist das wahrscheinlich schlimmste Gefühl für den Hinterbliebenen, die Angst davor, in Zukunft allein zu sein und von den Freunden und Bekannten ausgeschlossen zu werden. Deshalb kann ich Ihnen versichern: wenn Sie sich nur wenige Momente Zeit nehmen und eine kurze persönliche Nachricht verfassen, liegen Sie immer richtig.

Trauerkarte schreiben: Tipps für den Text

  • Machen Sie es kurz
  • Schreiben Sie von sich
  • Seien Sie nicht missionarisch
  • Trost konkret

Machen Sie es kurz

Wenn Sie gerne Briefe schreiben, dürfen Sie das auch im Trauerfall tun. Doch vermutlich wird der Trauernde kurz nach dem Tod nicht aufnahmefähig sein, für seitenlangen Text. Vor allem sollten Sie nicht Ihren Schmerz im Brief auf den Trauernden abwälzen. Vielleicht schreiben Sie zeitnah eine kurze Trauerkarte und heben sich den Briefwechsel für etwas später auf. Die meisten Trauernden freuen sich, wenn sie sich über den Verstorbenen austauschen können.

Schreiben Sie von sich

Über Ihre Gefühle und Gedanken wissen Sie Bescheid. Damit können Sie nicht falsch liegen. Drücken Sie ruhig aus, wenn Ihnen die Worte fehlen.

„Es fällt mir schwer, Worte zu finden, bin fassungslos, dass Jürgen gestorben ist.“

„Ich kann es nicht glauben. Gestern habe ich noch mit ihr telefoniert. Heute soll sie nicht mehr da sein.“

„Ich habe letzte Nacht wach gelegen, nachdem ich gehört habe, dass deine Frau gestorben ist.“

Bildnachweis: Michael Möller / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):