Gesundheit Praxistipps

Trainingsprinzipien im Krafttraining: Prinzip der optimalen Relation von Belastung und Erholung

Lesezeit: < 1 Minute Trainingszustand, Alter und Belastbarkeit sind Faktoren, die Ihre individuelle Leistungsfähigkeit beeinflussen. Aber auch die Durchführung Ihres Trainings wirkt sich darauf aus, wie schnell Sie sich von einer Trainingsbelastung erholen können.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Trainingsprinzipien im Krafttraining: Prinzip der optimalen Relation von Belastung und Erholung

Lesezeit: < 1 Minute

Das Prinzip der optimalen Relation von Belastung und Erholung gilt während und zwischen den Trainingseinheiten. Es gibt keine gesicherten trainingswissenschaftlichen Untersuchungen, wie lang die optimale Pause zwischen den einzelnen Sätzen und Übungen liegen sollten.

Trainingsprinzip im Krafttraining: Pause und Belastung
Die Empfehlungen in der Praxis liegen zwischen einer und sechs Minuten. Beim Krafttraining bestimmt das subjektive Empfinden der Belastung des Trainierenden, wann er mit der nächsten Übung beginnt.

Um das Krafttraining zu verkürzen, kann man auch mehrere Übungen miteinander kombinieren, beispielsweise indem man den Gegenspieler eines Muskels in der Pause trainiert. Man führt also abwechselnd Bizeps und Trizeps-Übungen durch, sodass die eine Muskelgruppe Erholung, die andere hingegen Belastung erfährt. Das ist zeitsparend und hält den Kreislauf auf Trapp.

Trainingseinheiten und Regenerationsphasen beim Krafttraining
Bei der Trainingshäufigkeit müssen Sie die notwendigen Regenerationsphasen zur Erholung beachten, um ein Übertraining zu vermeiden. Wobei diese ebenfalls von individuellen Faktoren sowie von Trainingsintensität und Trainingsumfang abhängen. Bei zwei Trainingseinheiten pro Woche kann man durchaus die gleichen Muskelgruppen trainieren.

Planen Sie hingegen drei oder vier Trainingseinheiten pro Woche, so kann die dazwischen liegende Phase der Erholung schon zu kurz sein. In diesem Fall bietet sich ein so genanntes Split-Training an. Dabei trainieren Sie in jeder Einheit andere Muskelgruppen, beispielsweise montags Brust und Trizeps, mittwochs Rücken und Bizeps, freitags Beine und Schultern. So ist nach einem intensiven Krafttraining für jede Muskelgruppe ausreichend Zeit zur Erholung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: