Gesundheit Praxistipps

Training: Alkohol behindert Regeneration

Lesezeit: 1 Minute Studie: Für viele Sportler hat das Bierchen oder anderer Alkohol nach dem Training schon fast Tradition. Besonders beliebt ist das kühle Blonde, wenn es im Training oder Wettkampf besonders hart war. Aber genau das könnte ein Fehler sein.

1 min Lesezeit
Training: Alkohol behindert Regeneration

Training: Alkohol behindert Regeneration

Lesezeit: 1 Minute

Eine Studie der Massey University (Neuseeland) hat ergeben, dass die Regeneration der Muskulatur nach exzentrischen Belastungen im Training durch den Konsum von Alkohol bis zu 60 Stunden behindert wird.

Exzentrisches Training ist besonders intensiv

Unter exzentrische Belastungen versteht man Bewegungen, bei denen der Muskel arbeitet und gleichzeitig gedehnt wird. Ein typisches Beispiel dafür ist das Ablassen eines Gewichtes oder Bergabgehen.

In der neuseeländischen Studie mussten Sportler bis zu 300 exzentrische Beinübungen mit maximaler Auslastung absolvieren. Im Anschluss bekam ein Teil der Versuchspersonen Orangensaft mit Wodka und die Kontrollgruppe trank nur Orangensaft.

Nach dem Training behindert Alkohol die Regeneration

Die Maximalkraft war 36 und 60 Stunden nach dem Konsum von Alkohol immer noch um bis zu 50 Prozent reduziert, so das Ergebnis. Sportler, die intensive Trainingseinheiten – insbesondere exzentrische Kontraktionen – absolvieren, sollten in dieser Phase auf Alkohol verzichten, um nicht die Regeneration zu behindern.

Bildnachweis: Andrey Cherkasov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: