Gesundheit Praxistipps

Tomaten: Schützen Ihre Arterien mit dem Paradiesapfel

Lesezeit: 2 Minuten Wussten Sie, dass Tomaten ein wahres Herzschutzmittel sind? Der in Tomaten enthaltene Wirkstoff Lycopin schützt Ihre Pumpe und Ihre Arterien. Wie dieser Stoff wirkt und wie Sie Ihr Herz vor einem Infarkt schützen können, lesen Sie im folgenden Artikel.

2 min Lesezeit
Tomaten: Schützen Ihre Arterien mit dem Paradiesapfel

Tomaten: Schützen Ihre Arterien mit dem Paradiesapfel

Lesezeit: 2 Minuten

Tomaten, die ausreichend Zeit zum Wachsen und Reifen hatten, schmecken nicht nur gut, sie enthalten auch reichlich wertvolles Lycopin. Dieser Stoff wirkt sich direkt auf Ihre Arterien aus. Ist in Ihrem Körper zu viel LDL-Cholesterin enthalten, kann es durch freie Radikale oxidiert werden. Die dadurch entstehenden Schaumzellen und Plaques können Ihnen sehr gefährlich werden, denn sie lagern sich an den Wänden Ihrer Arterien ab. Die Folge: Arterienverengung und im schlimmsten Fall  Herzinfarkt.

Das Lycopin dagegen verhindert, dass das Cholesterin oxidiert. Es wirkt als Fänger der freien Radikalen. So kann es übrigens auch vor Krebs schützen – einen hohen Schutz bietet es gerade vor Prostatakrebs. Lycopin senkt Ihr Herzinfarktrisiko deutlich

Die Ergebnisse der sogenannten EURAMIC-Studie zeigen, wie wichtig Lycopin ist. Die Wissenschaftler werteten die medizinischen Daten von Herzinfarktpatienten aus und verglichen sie mit denen von gesunden Menschen. Das Ergebnis: Die gesunden Studienteilnehmer hatten deutlich höhere Lycopinwerte im Blut – und ein um 48 % geringeres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden.

Tomaten: So tanken Sie den Herzschützer

  • Durch Wärme wird die Bildung von Lycopin verstärkt, in einer rohen Tomate ist weniger Lycopin enthalten. Daher sollten Sie Tomaten weiterverarbeiten, zum Beispiel als Soße. Auch Tomatensaft ist eine gute Lycopinquelle.
  • Im Bio-Laden erhalten Sie reife, tiefrote Tomaten. Diese enthalten besonders viel Lycopin. Treibhaustomaten dagegen schmecken nicht nur nicht, sie enthalten auch viel weniger von diesem wertvollen Herzschutzstoff.
  • In Kirsch- oder Datteltomaten ist viel mehr Lycopin enthalten als beispielsweise in Fleischtomaten. Daher sollten Sie diese „Kleinen“ den Fleisch- oder Gemüsetomaten vorziehen.
  • Tomaten sollte stets frisch gekauft werden, da Lycopin sehr schnell zerfällt. Schon 2 bis 3 Tagen ist nur noch die Hälfte der ursprünglichen Menge in den Tomaten enthalten. Kaufen Sie also das rote Gemüse nie in großen Mengen auf Vorrat.
  • Tomaten sollten Sie nur in der Saison frisch kaufen. Außerhalb der Erntezeit bekommen Sie nur Gemüse, das lange gelagert bzw. weit transportiert wurde. Das Lycopin baut sich in dieser Zeit ab. HabenTomaten keine Saison, können Sie auch gekochte Dosentomaten verwenden. Diese werden reif geerntet und sofort verarbeitet. Der Lycopinverlust ist dabei sehr gering.

Bildnachweis: guy / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: