Hobby & Freizeit Praxistipps

Tolle Ideen zum Basteln mit Wolle

Lesezeit: 2 Minuten Basteln macht nicht nur den Kindern Spaß, sondern ist auch für Erwachsene eine schöne Abwechslung. So können Sie den Stress des Alltages einfach mal vergessen. Besonders schön und auch abwechslungsreich ist das Basteln mit Wolle.

2 min Lesezeit
Tolle Ideen zum Basteln mit Wolle

Tolle Ideen zum Basteln mit Wolle

Lesezeit: 2 Minuten

Das Basteln mit Wolle ist vor allem auch für kleine Kinder sehr gut geeignet. Denn hier besteht nicht die Möglichkeit, sich zu verletzen. Aber auch die kreativen Ideen sind bei diesem Bastelmaterial nicht zu verachten.  Auf diese Weise wird auch noch die kindliche Motorik ein wenig besser geschult. Denn alles, was die Kleinen mit ihren Händen machen, wirkt sich positiv auf ihre Entwicklung aus.

Tiere aus Wolle

Aus Wolle lassen sich ganz tolle Tiere basteln. Das ist in den meisten Fällen nicht schwer und zudem wird auch nicht viel Material benötigt. Wichtig ist jedoch immer, dass Eltern ihre Kinder beim Basteln nicht alleine lassen. Zumindest nicht, solange der Nachwuchs noch klein ist. Eine sehr schöne Idee, einen tierischen Begleiter aus Wolle zu basteln ist unter anderem ein kleiner Woll-Hund. Hierzu braucht man:

  • braune Wolle
  • Filzreste in braun, schwarz und weiß
  • Pappe und Papier
  • Bleistift und Zirkel
  • Schere und Klebstoff
  • eine Nadel und Faden.

Zuerst einmal müssen zwei Kreise gezeichnet werden. Diese sollten einen Radius von 3cm haben. Anschließend müssen zwei Kreise mit einem Radius von 2,5 Zentimetern gezeichnet werden. Nun kommt in jedem Kreis noch in Innenkreis mit 1,5 Zentimeter Radius. Ist dies alles getan, werden alle Kreise nun ausgeschnitten. Dabei muss aber beachtet werden, dass auch die Innenkreise ausgeschnitten werden müssen. Nun kommt die Wolle ins Spiel. Von dieser werden acht Fäden abgeschnitten. Diese sollten eine Länge von 1,5 bis 2 Meter haben.

Sind die Fäden aufgebraucht, muss einfach ein neuer Faden genommen werden. Es muss immer weitergewickelt werden. Dies muss solange geschehen, bis nur noch ein kleines Loch in der Mitte des Kreisrandes zu sehen ist.

Nun werden die Fäden am Rand des Kreises durchgeschnitten, bis man auf die Pappe stößt. Es muss einmal um den ganzen Kreis herumgeschnitten werden. Jetzt werden zwei Wollfäden mit einer Länge von 20 Zentimeter genommen und zwischen die beiden Pappen um den Ponpon geführt. Mit einem Knoten werden die Fäden zusammengeknotet. Nun kann auch die Pappe durchgerissen und herausgezogen werden. Die überstehenden Fäden werden dann abgeschnitten. Nun ist der erste Ponpon für den Hundekörper fertig. In der gleichen Arbeitsweise muss nun noch ein weiterer Ponpon angefertigt werden. Diese ist dann der Kopf des Hundes. Beide Ponpons werden zusammengeknotet.

Nun sind die Beide des Hundes an der Reihe. Dazu wird ein Wollfaden mehrmals um den Finger gewickelt. Dann den Finger vorsichtig rausziehen und den aufgewickelten Faden in der Mitte verschnüren. Die beiden Seiten dieser Wollschlaufe werden dann auch wieder aufgeschnitten. Jetzt müssen nur noch die abstehenden Fäden abgeschnitten werden. Es entsteht nun ein kleiner Ponpon. Für vier Beine müssen noch weitere dieser Ponpons angefertigt werden. Die Beine werden dann an den Körper des Hundes genäht. Der Schwanz des Hundes kann aus einem schmalen Dreieck bestehen, welches aus braunem Filz geschnitten wurde. Diese wird dann an den Hundekörper geklebt. Nun fehlen nur noch das Gesicht und die Ohren des Hundes. Dies kann alles aus Filz geschnitten und dann an den Hund angeklebt werden.

Und schon ist der kleine Woll-Hund fertig!

Bildnachweis: Es75 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: