Praxistipps

Tischtennis: Was Sie beim Time-out beachten müssen

Lesezeit: < 1 Minute Kennen Sie ein Time-out beim Tischtennis? Die Time-out-Regel besagt, dass Sie ein Mal pro Spiel die Möglichkeit haben, eine Auszeit zu nehmen. Innerhalb dieses Time-out haben Sie eine Minute Zeit, um sich mit Ihrem Trainer, Coach oder einem Mitspieler zu besprechen. Allerdings sollten Sie die Auszeit mit Bedacht einsetzen. Was Sie sonst noch beim Time-out beachten sollten, erfahren Sie hier.

< 1 min Lesezeit
Tischtennis: Was Sie beim Time-out beachten müssen

Tischtennis: Was Sie beim Time-out beachten müssen

Lesezeit: < 1 Minute

Warum soll ich ein Time-out nehmen?

Ein Mal pro Spiel dürfen Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes eine Auszeit nehmen. Nutzen Sie ruhig diese einmütige Pause, denn sie verschafft Ihnen durchaus einige Vorteile. Sinnvoll ist ein Time-out z. B., wenn Sie:

  • eine physische und/oder psychische Erholung benötigen; insbesondere nach einer negativen Punkteserie
  • konditionelle Probleme im fünften oder siebten Satz haben
  • eine zusätzliche Konzentrationsphase brauchen, um wichtige Situationen zu bewältigen
  • den Spielrhythmus und die positive Punkteserie Ihres Gegners unterbrechen möchten
  • Ihre Taktik neu überdenken müssen

Wann ist es sinnvoll, ein Time-out zu nehmen?

Überlegen Sie sich gut, ob und wann Sie ein Time-out nehmen. Auf
keinen Fall sollten Sie ein Time-out im ersten Satz nehmen. Auch wenn
Sie gerade einen guten Lauf haben und Sie sich einen Punktevorsprung
erarbeitet haben, ist ein Time-out nicht empfehlenswert. Nehmen Sie eine
Auszeit, wenn:

  • es im Spiel in eine kritische oder entscheidende Phase geht
  • es dazu dient, den Satz oder das Spiel nach einem Rückstand noch zu gewinnen
  • Sie bemerken, dass Ihnen die Konzentration verloren geht
  • Ihr Gegner in der entscheidenden Phase Aufschlag hat. So unterbrechen Sie seinen Spielrhythmus und seine Konzentration

Wie verhalte ich mich, wenn mein Gegner ein Time-out nimmt?

Selbstverständlich hat auch Ihr Gegner die Möglichkeit, ein Time-out zu nehmen. Dabei wird Ihr Gegner versuchen, sich mit einem Time-out einen taktischen Vorteil zu verschaffen. Das kann ärgerlich sein. Vor allem, wenn Sie einen guten Lauf und Sie sich einen respektablen Punktevorsprung erarbeitet haben oder nach einem Rückstand aufgeholt haben.

Trotzdem sollten Sie konzentriert und ruhig bleiben. Nutzen Sie diese kleine Pause, um Kraft zu tanken und gegebenenfalls mit Ihrem Trainer oder Coach eine taktische Besprechung zu führen.

Bildnachweis: sezer66 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: