Essen & Trinken Praxistipps

Tipps zu Ostern: Rezept für Pascha (russischer Quarkkuchen)

Lesezeit: 2 Minuten Pascha gehört zu den Dingen, die sich die frommen Gläubigen in Russland nach ihrer langen Enthaltsamkeit am Ostersonntag als Erstes gönnen. Der russische Quarkkuchen zeichnet sich durch die Form einer abgestumpften Pyramide oder eines flachen Kegels aus. Hier finden Sie das leckere Rezept und Zubereitungstipps.

2 min Lesezeit
Tipps zu Ostern: Rezept für Pascha (russischer Quarkkuchen)

Tipps zu Ostern: Rezept für Pascha (russischer Quarkkuchen)

Lesezeit: 2 Minuten

Die Basis für Pascha stellt Speisequark dar

Die Basis für Pascha ist Speisequark. Hinzu kommen reichlich Butter, süße sowie saure Sahne oder Schmand, eine gute Portion Zucker und sehr frische Eier. Damit ist die Grundmasse fertig.

Für einen leckeren Geschmack gibt man in die Pascha noch Rosinen, gehackte Mandeln, Vanillezucker und geriebene Zitronen- oder Orangenschale. Sie können auch zusätzlich kandierte Zitrone verwenden.

Ein Rezept für Erwachsene wird es, wenn Sie die Rosinen vorher mit etwas Rum einlegen.

Mein Tipp: Die Masse für den Quarkkuchen muss gründlich abtropfen

Die Masse für die Pascha muss jetzt gründlich abtropfen. Zunächst müssen Sie für die Pascha den Quark in ein feines Sieb geben, der mit einem sauberen Tuch ausgelegt ist und ihn mindestens zwei Stunden abtropfen lassen.

Nach Möglichkeit sollten Sie das im Kühlschrank tun, damit der Quark für die Pascha frisch bleibt.

In der Zwischenzeit können Sie schon die Rosinen und die anderen getrockneten oder kandierten Früchte, die Sie für Ihre Pascha ausgesucht haben, mit dem Vanillezucker vermengen.

Wenn Sie die Mischung gelegentlich umrühren, bis sie in die Pascha kommt, zieht sie schön durch und entwickelt ein tolles Aroma.

Wenn der Quark abgetropft ist, wird er durch ein Sieb passiert. Das verwendete Tuch können Sie noch benutzen, um die Pascha später abzudecken. Sie sollten es nur einmal auswaschen und drücken.

Die Eigelbe werden mit dem Zucker schaumig geschlagen und dann mit der Sahne erhitzt. Nun können nach und nach auch der Quark und alle anderen Zutaten für die Pascha in die warme Masse gegeben werden.

Mit diesen Tricks bringen Sie den russischen Quarkkuchen in Form

Anschließend muss die Masse in die Form gebracht werden. Eine traditionelle Form für Pascha ist bei uns nur schwer zu finden. Ein frischer, sauberer Blumentopf aus Keramik erfüllt aber den gleichen Zweck.

Ist alles abgefüllt, können Sie die Pascha mit dem Tuch bedecken. Geben Sie sie in einen tiefen Teller oder eine große Schüssel, um die Flüssigkeit aufzufangen. Von oben sollten Sie die Masse mit etwas beschweren, das sie nach unten presst. Eine Dose zum Beispiel eignet sich dafür.

Nun muss die Pascha noch einmal über Nacht in den Kühlschrank, um abzutropfen. Am nächsten Tag können Sie den russischen Quarkkuchen dann stürzen, hübsch dekorieren und genießen.

Eine Pascha hält sich bis zu einer Woche im Kühlschrank.

Artikel zum Thema „Kulinarische Tipps zu Ostern“

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungscoach und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: istetiana / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: