Praxistipps Verein

Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Ehrenamt

Lesezeit: 2 Minuten Es ist ein Gesetz der Natur, dass jeder älter wird und irgendwann die Leistungsfähigkeit und der Leistungswille zurückgehen. Das betrifft auch Menschen im Ehrenamt. Deshalb ist es wichtig, den Nachwuchs zu fördern und zu motivieren, im Ehrenamt tätig zu werden. Hier finden Sie Tipps für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit.

2 min Lesezeit

Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Ehrenamt

Lesezeit: 2 Minuten

Ich möchte den Fokus gezielt auf ein Thema lenken, dass für mich  ganz besonders von Bedeutung ist: Der Nachwuchs im Ehrenamt!

Vergleichen wir einen Verein einmal mit einer ganz normalen Familie Namens Mustermann, dann ist es bei der Familie schließlich genau wie bei einem Verein: Wenn Frau und Herr Mustermann keinen Nachwuchs haben, der den Familiennamen weitertragen kann, kann es passieren, dass der Name Mustermann irgendwann nicht mehr existiert. Finden Vorstände keinen Nachwuchs, passiert genau dasselbe.

Mein Appell: Setzen Sie auf die Jugend
Von jetzt auf gleich können und sollen Sie natürlich nicht alle Strukturen in Ihrem Verein über den Haufen werfen, um die Jugend voll zu implementieren. Dies ist mit Sicherheit nicht der richtige Weg. Aber Sie müssen sich darüber Gedanken machen, wie Sie Ihren Nachwuchs in ehrenamtliche Aufgaben integrieren können. 

[adcode categories=“verein,ehrenamt“]

Der erste Weg geht über Motivation
Das wichtigste zuerst: Ohne Motivation läuft bekanntlich nichts. Wie können Sie es nun schaffen Ihren Nachwuchs zu motivieren. Junge Menschen haben oft wenig Erfahrung mit Verantwortung gemacht. Viele Jugendliche lechzen nach ein Stück Verantwortung. Geben Sie also ruhig zuerst ein paar Aufgaben ab oder überlegen Sie sich, welche Aufgabe ein junger Mensch als einführende Tätigkeit übernehmen könnte.

Es muss ja nicht sofort die Finanzbuchhaltung sein. Jedoch sollte dieser Person auch nichts vorgegaukelt werden. Hier können Sie auch austesten, wer wirklich motiviert ist, etwas für Ihren Verein zu tun. Ehrungen und Lob sind ebenfalls Formen von Aufmerksamkeit, die motivierend wirken können.

Bedenken Sie, dass Kritik, sofern diese angebracht ist, sein darf. Bedenken Sie aber auch, dass ein regelrechter "Anschiss" sich sehr kontraproduktiv auswirken kann. Jeder macht Fehler. Sie haben bestimmt auch schon ein paar gemacht. Und einem jungen Mensch, der vielleicht etwas nervös seiner neuen Verantwortung nachgeht, dem kann dies auch passieren.

Geben Sie der Jugend Bedeutung
Ein weiterer kluger Schritt zur Integration von Nachwuchs im Ehrenamt könnte auch sein, dass der Jugend weitere Aufmerksamkeit und Bedeutung geschenkt wird. Oft werden Stimmen von jungen Menschen überhört. Sie können ja keine Erfahrung haben! Sie sind ja jünger als ich! Wie soll eine Person mit halb so viel Lebenserfahrung wie ich uns weiterhelfen?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: