Lebensberatung Praxistipps

Tipps für mehr Miteinander in Beziehungen

Lesezeit: < 1 Minute Viele Menschen fühlen sich wie in einem "Wettkampf" mit dem eigenen Partner oder anderen Nahestehenden. Frei auch nach dem Motto "ich hab's schwerer - nein ich". Obwohl es natürlich besser wäre, sich gegenseitig zu unterstützen. Hier finden Sie anhand eines Beispiels Tipps für mehr Miteinander.

< 1 min Lesezeit
Tipps für mehr Miteinander in Beziehungen

Autor:

Tipps für mehr Miteinander in Beziehungen

Lesezeit: < 1 Minute

Beispiel für Gegeneinander statt Miteinander

In meinen Beratungen bringe ich manchmal das Beispiel von zwei befreundeten Nachbarn:

Diese haben alles verloren, z. B. bei einem Brand. Ihre Bleibe, alles was darin war und vielleicht sogar noch geliebte Menschen. Anstatt sich gegenseitig zu stützen, streiten Sie, wer noch ein bisschen mehr verloren hat. Sowohl an materiellen Dingen als auch an nahen Menschen.

An dieser Geschichte wird sicherlich klar, wie man in schweren Situationen miteinander umgehen sollte. Insbesondere bei Freunden, Partnern usw.

Was bedeutet das für Ihr Leben?

Sie kennen das bestimmt auch aus Ihrem Umfeld. Auch unter Kollegen, in der Partnerschaft, in Familien und unter Freunden hält man sich oft vor, dass man es noch schwerer hat, als der jeweils andere. Aber ist das überhaupt entscheidend?

Zählt nicht eher das Gemeinsame? Die Partnerschaft, Freundschaft oder Verwandtschaft? Verwenden Sie Ihre Energie darauf zu schauen, wie sie sich gegenseitig unterstützen können. Manchmal hilft auch einfach nur zuzuhören und die eigenen Bedürfnisse für einen Moment zurückzustellen. Oder dem anderen seine Probleme zu erzählen und sein Leid auch gewürdigt, geschätzt und anerkannt zu bekommen.

Unterstützen Sie sich wieder mehr

Rechtfertigen Sie sich nicht ständig in einem „Leid-Wettbewerb“. Natürlich haben Sie Sorgen, Probleme und Nöte – genau wie Ihre Mitmenschen auch. Auch wenn andere Menschen vielleicht noch größere Probleme als Sie haben, haben Sie ein Recht darauf, belastet und überfordert zu sein.

Vergessen Sie aber nicht, was Sie schon Positives – allein oder gemeinsam – durchlebt haben. Diese andere Sicht der Dinge kann Vieles, auch die eigenen Beziehungen, anders aussehen und empfinden lassen. Gerade in Ihrer Beziehung zu einem Partner ist das ein ganz entscheidender und hilfreicher Punkt.

Bildnachweis: YakobchukOlena / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: