Gesundheit Praxistipps

Tipps für eine gesunde Lebensweise

Lesezeit: 2 Minuten Ein guter Ernährungsplan sollte eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost beinhalten, und sich auf fünf kleine Tagesmahlzeiten inklusive Obst und Gemüse verteilen. Die Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten kann genutzt werden, um einen ausgewogenen Ernährungsplan zu erstellen. Frische Obst und Gemüsesorten weisen einen großen Vitamin- und Mineralstoffanteil auf, der es ermöglicht, den Bedarf des Körpers zu decken.

2 min Lesezeit
Tipps für eine gesunde Lebensweise

Tipps für eine gesunde Lebensweise

Lesezeit: 2 Minuten

Kartoffeln und Vollkorn

Wenig Fett ist das A und O für eine Ernährung, die den Körper nicht belastet. Lebensmittel wie Nudeln, Vollkornbrot, Reis und Getreide enthalten nur wenig Fett. Der Ballaststoffanteil ist gerade bei Vollkornprodukten erhöht, was sättigt ohne zu belasten.

Der Blutzuckerspiegel steigt bei dem Verzehr von Vollkornprodukten langsam an, was Heißhunger vorbeugt und die Verdauung anregt. Ernährungsexperten sind sich sicher, dass in Deutschland zu wenige Ballaststoffe verzehrt werden. Zutaten wie Öl, Hartkäse oder Sahne weisen einen hohen Fettanteil auf, was zu dem einen oder anderen überflüssigen Pfund an Körpergewicht führen kann.

Obst und Gemüse – fünf Mal am Tag

Obst und Gemüse eignen sich ideal für Zwischendurch, denn sie verringern das Hungergefühl und zudem den Bedarf an Mineralien und Vitaminen. Der Blutzucker wird „nur“ langsam erhöht, was Heißhungeranfällen vorbeugt. Dies ist der Grund, weshalb viele Diäten auf den Verzehr von Obst und Gemüse setzen. Ein Salat passt ideal zu jeder Form der Hauptspeisen und beseitigt den ersten großen Hunger.

Tipp:

Ein hübsch angerichteter Obst oder Gemüseteller inspiriert zum Verzehr. Ist man beruflich oder privat stark eingebunden, empfiehlt es sich, einen gesunden Snack am Morgen vorzubereiten. Gerade am Arbeitsplatz gibt der gesunde Snack schnell neue Energie schadet der Figur nicht.

Wurst, Eier und Fleisch gezielt reduzieren

Der Speiseplan der Deutschen setzt auf die gute alte Hausmannskost, was der Gesundheit nicht immer gut tut. Denn Experten sind sich sicher, dass jedes Kilo Übergewicht auch der Gesundheit schadet. Eine gesunde Lebensweise beinhaltet vermehrt den Verzehr von Lebensmitteln wie Käse, Joghurt oder Quark.

Eier hingegen sollten nur in geringen Mengen zu sich genommen werden. Fleischgerichte sollte man in regelmäßigen Abständen durch Fisch ersetzen. Die unzähligen Käsesorten eignen sich ideal, um den Wurstkonsum zu reduzieren.

Tipp:

Der Verzehr von Fleisch ist aufgrund des Vitamins B und der Proteine notwendig, jedoch ein oder zweimal pro Woche ausreichend. Nutzen Sie kleinere Teller, um kleinere Portionen zu kreieren. Zwischen den Mahlzeiten ist eine kleine Pause ideal, um dem Appetit ein Schnäppchen zu schlagen und die Gefahr eines übermäßigen Verzehrs zu reduzieren. Auch ein Glas Mineralwasser mit Kohlensäure vor der Mahlzeit eignet sich ideal, um das Hungergefühl zu verringern.

Fett – weniger ist mehr

Fett ist eins der beliebtesten Produkte, welches beim Backen und Braten zum Einsatz kommt. Der hohe Kalorienanteil ist jedoch der Grund, weswegen Ernährungsexperten Alarm schlagen und von einem übermäßigen Nutzen abraten. So ist ein Esslöffel Öl ausreichend, um ein Stück Fleisch anzubraten. Eine weitere empfehlenswerte Alternative ist das Nutzen von Halbfett-Produkten wie Kürbiskernöl oder Rapsöl.

Bildnachweis: Alexander Raths / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: