Lebensberatung Praxistipps

Tipps für die Sauna: Richtiges Benehmen für Anfänger

Lesezeit: 2 Minuten Wenn’s draußen so richtig ungemütlich wird, ist die Wärme der Sauna nicht nur anregend für das Immunsystem, sondern auch wohltuend gegen Stress. Der Körper erwärmt bis in die Tiefe. Das löst unangenehme Verspannungen und macht locker. Allerdings gibt es ein paar Regeln, die Sie beachten sollten. Damit die Sauna zum reinen Vergnügen wird.

2 min Lesezeit
Tipps für die Sauna: Richtiges Benehmen für Anfänger

Autor:

Tipps für die Sauna: Richtiges Benehmen für Anfänger

Lesezeit: 2 Minuten

So benehmen sich auch Anfänger goldrichtig

Man braucht schon ein wenig Mut, um zum ersten Mal in die Sauna zu gehen. Schließlich ist man dort hüllenlos mit völlig Fremden zusammen. Wenn man weiß, welches Benehmen üblich ist, nimmt das bereits vieles von der Unsicherheit. Schließlich soll ein Aufenthalt in der Sauna ja Stress reduzieren.

Nehmen Sie sich schon für den Tag vor dem geplanten Saunabesuch vor, weder Zwiebeln, noch Knoblauch oder Alkohol zu sich zu nehmen. Ihre Ausdünstungen würden unschön riechen – keine Freude für andere Besucher.

Wie ist man wo gekleidet?

Nachdem Sie die Umkleideräume verlassen haben, sollten Sie sich mit Badepantoffeln und einem Saunatuch bekleiden. Hüllenlosigkeit ist nur in der Schwitzkabine selbst gefragt. Auch beim Verlassen binden Sie sich Ihr Handtuch wieder um.

Duschen Sie unbedingt vor dem saunieren. Dies ist eine Frage der Hygiene und der Rücksicht auf die Mitmenschen.

Vor dem Betreten der eigentlichen Sauna ziehen Sie ihre Badeschlappen aus. Sie können davon ausgehen, diese hinterher auch wieder vorzufinden.

Sobald Sie in der Sauna Platz genommen haben, entledigen Sie sich zügig Ihres Handtuches. Achten Sie gut darauf, keinesfalls mit der bloßen Haut das Holz zu berühren. Auch hier muss die Hygiene gewahrt bleiben.

Wie benimmt man sich beim Schwitzen?

Ist die Sauna gut besucht, quetschen Sie sich bitte nicht irgendwo dazwischen. Das gilt als unhöflich. Da jeder Mensch einen bestimmten Wohlfühlabstand hat, sollte man etwa eine Armlänge Platz zum Nebenmann lassen. Bedenken Sie, dass auch Ihr Nachbar entspannen möchte. Darum sind gerade solche Feinheiten wichtig, um den Stress mal so richtig loszulassen. Setzen Sie sich am besten dorthin, wo sich schon Saunagänger des gleichen Geschlechts aufhalten.

Lautes Reden oder heftige Unterhaltungen sind in der Sauna tabu. Sie müssen zwar keineswegs schweigen, doch sollten Sie darauf Rücksicht nehmen, dass andere relaxen möchten.

Und wenn man wieder raus möchte?

Hat man gesundheitliche Probleme, kann man die Sauna natürlich jederzeit wieder verlassen. Ansonsten geht man vor oder nach einem Aufguss. Stehen Sie dann einfach auf, schlingen Sie Ihr Handtuch um und gehen Sie zügig nach draußen. Vor dem Sprung ins Wasser, steht auch jetzt wieder Duschen auf dem Programm.

Anfänger sollten sich immer klar machen, dass die Sauna ein Ort der Ruhe und Entspannung ist. Die Besucher möchten ihren Stress vergessen und etwas für die Gesundheit tun. Wer dies beachtet, liegt eigentlich immer richtig. Alles andere geht mit unseren Tipps wie von selbst.

Bildnachweis: Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: