Essen & Trinken Praxistipps

Tipps für die richtige Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank

Lesezeit: 1 Minute Die besten frischen Lebensmittel verderben Ihnen schneller als gedacht, wenn sie nicht richtig zu Hause im Kühlschrank verstaut werden. Für die Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank kommt es nicht nur darauf an, in welchem Fach was gelagert werden soll, sondern auch wie. Und manches gehört überhaupt nicht in den Kühlschrank.

1 min Lesezeit

Tipps für die richtige Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank

Lesezeit: 1 Minute
  • Bewahren Sie Lebensmittel immer im richtigen Kühlschrankfach auf.
  • Nach oben und in die Mitte kommen Milchprodukte, Feinkostsalate, zubereitete Speisen und weitere Lebensmittel, die nicht allzu schnell verderben.
  • In die unteren Ablagen (das sind die kühlsten) kommen frisches Fleisch und Frischfisch sowie Meeresfrüchte. Bewahren Sie aber nicht Fisch und Fleisch direkt nebeneinander auf, und trennen Sie auch Geflügel und Wild von anderem Fleisch.
  • Gemüse immer in den Gemüsefächern lagern, und nie zusammen mit tierischen Lebensmitteln. Legen Sie die Gemüsefächer mit Küchenpapier aus und verzichten Sie auf jede Art von Verpackung bei Obst und Gemüse (niemals Frischhaltefolie oder Plastiktüten verwenden).
  • Getränke, Eier, Butter, Konfitüren, Fertigsaucen etc. platzieren Sie in den Seitenfächern. Dorthin gehören nie sehr leicht verderbliche Lebensmittel, da die Temperatur dort nie sehr niedrig ist.
  • Bewahren Sie nur diejenigen Lebensmittel im Kühlschrank auf, die auch dort gelagert werden sollen. Welches Obst und Gemüse beispielsweise nicht dorthin gehört, erfahren Sie hier.
  • Den Kühlschrank nicht zu voll stopfen, dann können die Lebensmittel nicht mehr richtig durchgekühlt werden.
  • Stellen Sie vor einem Großeinkauf den Kühlschrank vorher ein paar Stufen kälter, nicht erst, wenn Sie ihn befüllt haben.
  • Lagern Sie nur diejenigen Getränke (Wein, Bier, Saft, Wasser) im Kühlschrank, die Sie in absehbarer Zeit verbrauchen. Werden diese über längere Zeit gekühlt, kostet das ordentlich Strom und senkt auch die Kühlleistung insgesamt.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Temperatur in den unterschiedlichen Bereichen mit einem Thermometer. Am besten lassen Sie immer eins im Kühlschrank.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: