Familie Praxistipps

Tipps für die beste Ernährung beim Stillen2 min read

Reading Time: 2 minutes Betrachten Sie die Stillzeit in Bezug auf die Ernährung als Fortsetzung der Schwangerschaft. Ihre Ernährung sollte, wenn Sie Ihr Kind stillen, genau wie zur Zeit der Schwangerschaft, gesund und ausgewogen sein. Denn alles was Sie konsumieren nimmt auch Ihr Baby durch die Milch auf. So essen Sie als stillende Mutter vernünftig!

2 min Lesezeit
Tipps für die beste Ernährung beim Stillen

Tipps für die beste Ernährung beim Stillen2 min read

Reading Time: 2 minutes

Worauf muss ich bei meiner Ernährung während der Stillzeit achten?

In der Stillzeit benötigen Sie etwa 500 bis 600 Kalorien mehr, als Sie normalerweise brauchen würden. Essen Sie also nicht gleich für Zwei, sondern einfach von allem ein bisschen mehr. Die Milch wird immer so produziert, dass das Baby bestens mit allen wichtigen Stoffen versorgt ist. Eiweiß, Laktose und Immunstoffe gelangen ebenso ausreichend in die Milch, wie Kalzium, Eisen, Zink und Kupfer.

Die nötigen Mineralien und Vitamine erhalten Sie aus Obst, Gemüse und kaltgepressten Ölen – am Besten in Bioqualität. Ebenso wichtig ist Fisch. Dieser enthält hochwertige Fette, wie die wichtigen Omega-3-Fettsäure DHA. Auch jodiertes und geflourtes Speisesalz ist für die Ernährung zu empfehlen, wenn Sie stillen – aber nur in Maßen.

Welche Nahrungsmittel sind für die Ernährung beim Stillen besonders gut geeignet?

Essen Sie viele Vollkornprodukte und Getreide, frisches Obst und Gemüse und achten Sie auf eine Kalzium- und Einsenhaltige Ernährung. Eventuell können Sie den Mineralhaushalt Ihres Körpers auch mit Zusatzpräparaten ergänzen.

Nährstoffreiche Zwischenmahlzeiten, wie Joghurt, fettarme Milchshakes, Vollkornbrote mit Salat und Thunfisch, Käse und vegetarischen Brotaufstrichen, Obst oder eine Ofenkartoffel mit Quark geben Ihnen den richtigen Energieschub für zwischendurch.

Und welche Produkte sollte ich aus der Ernährung eher verbannen, wenn ich stille?

Verzichten sollten Sie auf Fett und Süßigkeiten in großen Mengen. Naschen ist erlaubt. Bedenken Sie: Was Sie zu sich nehmen, gelangt über die Milch auch zu Ihrem Kind. Auf Substanzen wie Alkohol, Nikotin oder übermäßig viel Koffein sollten Sie also – wie auch während der Schwangerschaft – verzichten.

Versuchen Sie einfach herauszufinden, ob Ihr Kind bestimmte Lebensmittel, die Sie essen oder trinken, nicht verträgt. Nach dem Stillen ist das Baby dann unruhig, weint viel, schläft schlecht, hat Verdauungsprobleme oder bekommt im Falle einer allergischen Reaktion Ausschlag. Auf die zuvor gegessenen Produkte sollten Sie also während der Stillzeit dann noch verzichten, um Ihrem Kind nicht zu schaden. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Arzt, um Ihre Ernährung den Bedürfnissen des Kindes noch besser anzupassen.

Bildnachweis: demphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...