Hobby & Freizeit Praxistipps

Tipp: Datenbank für Geschenke

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie einer Person, eine Freude bereiten möchten, sollten Sie sich vor dem Kauf des Geschenks ein wenig mit ihr befassen. Wichtig ist vor allem, dass Sie bei der Auswahl des Geschenks Ihren eigenen Geschmack nicht in den Vordergrund stellen. Darüber hinaus sollten Sie Folgendes tun:

< 1 min Lesezeit

Tipp: Datenbank für Geschenke

Lesezeit: < 1 Minute
  • Erforschen Sie die Wünsche, den Geschmack und die Bedürfnisse der Person, die Ihr Geschenk bekommen soll. Nutzen Sie dabei Informationsquellen wie Familienmitglieder, den Freundes- und Bekanntenkreis, Sekretärinnen oder den Mitarbeiterstab.
  • Schenken Sie so persönlich wie möglich: Überlegen Sie, in welcher Beziehung Geschenk und Beschenkte(r) stehen. Existiert noch keine, können Sie eine Verbindung herstellen, etwa durch Ihre Worte auf einer begleitenden Karte.
  • Verlassen Sie sich nicht zu sehr auf Ihren guten Geschmack: Bieten Sie Umtauschmöglichkeiten an.

Die meisten Personen werden mehrmals im Leben von Ihnen beschenkt. Um individuellen Vorlieben gerecht zu werden und Geschenke nicht doppelt zu vergeben, legen Sie am besten eine spezielle Datenbank an, in die Sie stichwortartig alle Informationen zu der Person eintragen.

Im Laufe eines Jahres können Sie – im Hinblick auf ein sinnvolles, maßgeschneidertes Geschenk – sicher eine Menge Ideen sammeln. Notieren Sie auch Hobbys, bevorzugte Reiseziele, kulturelle oder berufsbezogene Anknüpfungspunkte, modische Faibles und Bildungsinteressen.

Damit Sie nicht zweimal das Gleiche schenken, tragen Sie in einer zweiten Spalte Ihrer Geschenke-Datenbank die Präsente ein, mit denen Sie die jeweilige Person bereits in der Vergangenheit bedacht haben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: