Krankheiten Praxistipps

Tinnitus – was können die Ursachen der Ohrgeräusche sein?

Lesezeit: 2 Minuten Immer mehr Menschen leiden an quälenden Ohrgeräuschen, auch Tinnitus genannt. Treten diese Ohrgeräusche auf, können die Ursachen auf eine Erkrankung der Ohren hindeuten. Es gibt jedoch eine Reihe anderer Faktoren, die Tinnitus hervorrufen können. Hier finden Sie Informationen, die Ihnen bei der Diagnose Ihrer Ohrgeräusche behilflich sind.

2 min Lesezeit
Tinnitus – was können die Ursachen der Ohrgeräusche sein?

Tinnitus – was können die Ursachen der Ohrgeräusche sein?

Lesezeit: 2 Minuten

Tinnitus ist ein weit verbreitetes Symptom im Bereich der Ohren

Etwa 20 Prozent der deutschen Erwachsenen leiden an gelegentlichen oder chronischen Ohrgeräuschen und die Zahl der Betroffenen steigt stetig an. Die Hals-Nasen-Ohren-Ärzte sehen Tinnitus als die häufigste Erkrankung in diesem Bereich. Im medizinischen Sinne ist Tinnitus keine Erkrankung, sondern ein Symptom für Erkrankungen der Ohren oder auch anderen Organen.

Die Abklärung der Auslöser ist oft schwierig. Kann der Patient dem Arzt genaue Informationen über seine Beschwerden liefern, können die Ursachen für den Tinnitus schneller ermittelt werden. Hier finden Sie eine Checkliste mit welcher Sie herausfinden können, ob Sie an Tinnitus leiden.

Ist Tinnitus ein Hörsturz?

Auch bei einem Hörsturz kommen Ohrgeräusche vor. Allerdings tritt beim Hörsturz eine plötzliche Schwerhörigkeit, ein kompletter Hörverlust oder eine Taubheit auf. Die Beschwerden treten meist nur auf einem Ohr auf. Es ist noch nicht vollkommen geklärt, welche Ursachen für den Hörsturz verantwortlich sind.

Vermutlich handelt es sich um eine stark verminderte Durchblutung des Gehörs. Auch Autoimmunerkrankungen kommen als Ursache für den Hörsturz in Frage.

Welche häufigen Ursachen für Tinnitus gibt es?

Ohrschmalzpfropf: Ein Ohrschmalzpfropf kann den Gehörgang verstopfen und zu unangenehmen Ohrgeräuschen führen. Wenn der Pfropf entfernt wird, verschwinden auch die Ohrgeräusche. Hier lesen Sie, wie Sie Ohrenschmalz entfernen können.

Stress: Eine sehr häufige Ursache für Ohrgeräusche sind Stress und starke seelische Belastungen. Vor allem die psychischen Belastungen im Berufsleben können der Auslöser für Tinnitus sein. Unser Körper sendet mit den Ohrgeräuschen das Signal aus, dass ihm die Belastungen zu viel werden.

In Stresssituationen werden Stresshormone ausgeschüttet. Dies kann zu einer Verengung der Blutgefäße führen. Eine ausreichende Sauerstoffversorgung ist nun nicht mehr gewährleistet und es kommt auch im Bereich des Innenohrs zu einem Sauerstoff- und Nährstoffmangel. Ohrgeräusche und ein Hörverlust können die Folge der Unterversorgung sein.

Lärmbelästigung: Konzert- oder Discobesuche, aber auch Lärm am Arbeitsplatz können der Auslöser für Tinnitus sein. Sind die Ohrgeräusche auf übermäßigen Lärm zurück zu führen, hören die Betroffenen meist pfeifende oder klingelnde Geräusche im Ohr. In vielen Fällen verschwinden nach der übermäßigen Lärmbelästigung die Ohrgeräusche nach ein paar Tagen von selbst wieder.

Wenn Sie wissen, dass Sie einer starken Lärmbelästigung ausgesetzt sind, sollten Sie unbedingt geeignete Lärmschutzstöpsel oder anderen Lärmschutz tragen.

Erkrankungen und Verletzungen der Ohren: Die Ohrenreinigung mit Wattestäbchen oder anderen Gegenständen kann zu einer Beschädigung des Trommelfells führen. Durch die Verletzung können Ohrgeräusche auftreten. Auch Entzündungen im Mittel- und Innenohr können die Ursache für Tinnitus sein.

Beachten Sie bei Ihrer Ohrenreinigung, dass Sie dafür keine scharfen Gegenstände verwenden, die Ihre Ohren verletzen könnten. Wattestäbchen sind nur bedingt für die Ohrenreinigung geeignet, da das Ohrenschmalz oftmals durch die Stäbchen weiter nach innen gedrückt wird.

Mangelnde Durchblutung im Innenohr kommt ebenfalls als Ursache für Ohrgeräusche in Frage. Ist die Blutversorgung des Innenohres – zum Beispiel durch Erkrankungen im Herz- und Kreislaufsystem – gestört, wird das Ohr nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt und es kann zu Tinnitus kommen.

Wirbelsäulenschäden können ebenfalls die Ursache für Tinnitus sein. Besonders Schäden im Halswirbelbereich können die quälenden Ohrgeräusche auslösen. Falls Sie Beschwerden in diesem Bereich haben, sollten Sie einen Orthopäden aufsuchen.

Medikamenteneinnahme: Auch Medikamente können in seltenen Fällen Tinnitus auslösen. Bestimmte Arzneimittel können bei Dauergebrauch das Gehör schädigen und zu Ohrgeräuschen führen. Lesen Sie den Beipackzettel Ihrer Arzneimittel genau durch, ob bei den Nebenwirkungen angegeben ist, dass der Dauergebrauch zu einer Schädigung des Gehörapparates oder Durchblutungsstörungen führen kann.

Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Treten Ihre Ohrgeräusche immer wieder oder dauernd auf, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Legen Sie Ihrem Therapeuten die ausgefüllte Checkliste Tinnitus vor. Sie kann ihm wertvolle Informationen für die Behandlung Ihrer Ohrgeräusche liefern.

Bildnachweis: Alexander Raths / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: