Gesundheit Praxistipps

Tiere im Traum und was sie bedeuten: Hunde und Pferde

Lesezeit: 2 Minuten Wenn wir von Tieren träumen, geht es um die instinkthafte Seite von uns. Aber jede Tierart steht für einen ganz eigenen Bereich. Was hat es zu bedeuten, wenn ein Tiger durch unseren Traum schleicht? Was will ein Pferd oder ein Hund uns sagen?

2 min Lesezeit
Tiere im Traum und was sie bedeuten: Hunde und Pferde

Tiere im Traum und was sie bedeuten: Hunde und Pferde

Lesezeit: 2 Minuten

Tiere im Traum – wie können sie gedeutet werden?

Tiere symbolisieren im Traum unsere animalische, instinkthafte Seite. Je weniger gut wir diesen Anteil in unser Seelenleben integriert haben, je unbekannter uns unsere Instinkte sind, desto häufiger werden uns Tiere im Traum erscheinen. Je nachdem, in welcher realen Situation uns die Berücksichtigung unserer animalische Seite gut tun würde, werden ganz unterschiedliche Tiere auftauchen.

Die Deutung von Tieren im Traum – welches Tier steht für was?

Die häufigsten Tiersymbole im Traum sind Hund, Katze, Schlange und Spinne. Sind der Hund und die Katze in unserer westlichen Welt zu Haustieren geworden und leisten uns als Begleiter gute Dienste, besteht bei den meisten Menschen vor Schlangen und Spinnen ein großer Respekt.

Manchmal ist der Gedanke an eine Schlange oder Spinne auch mit Ekel verbunden. Hunde und Katzen können im Traum als angenehm oder als unangenehm empfunden werden. Je nachdem, ob man mit den Seelenkräften, die sie symbolisieren, in Einklang lebt oder nicht.

Traumdeutung von Tieren im Traum – der Hund

Wenn die Situation mit den Tieren, die wir träumen und die Tiere selbst uns im Traum unangenehm sind, dann sind uns im realen Leben diese Energien unangenehm. Der Hund beispielsweise taucht auf, wenn wir in Kontakt mit anderen treten, in dem wir auch unsere Grenzen verteidigen müssen. Andere Menschen sollen uns nicht zu nahe kommen.

Wir wollen sie um uns haben, aber verletzen dürfen sie unser Territorium nicht. Aber Hunde stehen auch noch für mehr. Hunde tauchen auf, wenn wir uns mit sexuellen Gefühlen beschäftigen, die nicht unserem Partner oder unserer Partnerin gelten. Auch wenn wir gerne wechselnde Sexual-Partner haben, können uns im Traum nachts Hunde erscheinen.

Je nachdem, ob wir mit diesem Wunsch in Einklang sind oder es noch andere Seelenkräfte gibt, die dieses Verhalten eigentlich nicht tolerieren werden die Hunde uns bedrohlich erscheinen oder nicht. Der Hund gilt in der Mythologie auch noch als der Hüter der Schwelle zum Unbewussten. So kann es sein, dass Sie von Hunden beginnen zu träumen, wenn Sie sich mit den Botschaften beschäftigen, die über die Träume zu Ihnen kommen.

Traumdeutung von Tieren im Traum – das Pferd

Wenn in einem Traum ein Pferd auftaucht, ist es wichtig, ob es ein zahmes oder ein wildes Pferd ist. Ist es gut genährt oder halb verhungert? Gehorcht es auf die Anweisungen des Träumenden oder macht es was es will? Das Pferd symbolisiert im Traum die Seelenkraft eines Menschen.

Ist es kraftvoll und hört auf seinen Besitzer ist er im reinen mit seiner Kraft. Ist es unterernährt oder schlägt es aus, wenn der Träumende sich nähert, symbolisiert es einen Konflikt mit der eigenen Lebenskraft. Ein weißes Pferd taucht oft auf, wenn es darum geht, einen inneren Seelenführer zu finden. Hier will es uns den Weg zeigen, den wir mit all unseren Kräften beschreiten können.

Fazit

edes Tier steht für einen anderen Aspekt der Seelenkräfte in uns. Während der Hund für die Verteidigung unseres Territoriums steht, symbolisieren Pferde im Traum die eigene Lebenskraft. Lesen Sie in den anderen Artikeln dieser Serie welche Bedeutung Schlangen, Katzen und Spinnen in Träumen haben.

Bildnachweis: ksuksa / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...