Computer Praxistipps

Testprogramme für den Arbeitsspeicher: Was taugen sie?

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie die Vermutung haben, dass Ihr Arbeitsspeicher nicht mehr richtig funktioniert, kann ein Testprogramm für den Arbeitsspeicher hilfreich sein. Mit diesen Programmen können Sie herausfinden, ob es Probleme mit Ihrem Arbeitsspeicher geht. Aber helfen diese Programme im Endeffekt wirklich?

2 min Lesezeit

Testprogramme für den Arbeitsspeicher: Was taugen sie?

Lesezeit: 2 Minuten

Arbeitsspeicher kaputt? Welche Anzeichen gibt es?

Ein Hinweis auf ein Problem mit dem Arbeitsspeicher kann beispielsweise das unerwartete Beenden von Programmen mit der Fehlermeldung "nicht genügend Speicher vorhanden" sein. Wenn Sie einen sogenannten "Bluescreen" unter Windows erhalten, sollten Sie sich die Fehlermeldung und den Fehlercode notieren. Das könnte beispielsweise so aussehen: MEMORY MANEGEMENT // STOP: 0x00000050.

Welches Testprogramm für den Arbeitsspeicher?

Windows 7 bringt ein RAM-Check-Programm von Haus aus mit. Finden können Sie dieses, wenn Sie auf Start klicken und in die Suchmaske "Arbeitsspeicher" eingeben. Der Treffer sollte dann "Arbeitsspeicherprobleme des Computers diagnostizieren" heißen. Klicken Sie den Link an wählen Sie im Dialog die Möglichkeit eines Neustarts des Computers.

Stellen Sie also vorher sicher, dass Sie alle Dokumente gespeichert haben, die offen sind. Mit dem Neustart beginnt die Diagnose des Arbeitsspeichers. Warten Sie unbedingt, bis der PC erneut neustartet, um sicher zu gehen, dass der Test abgeschlossen ist. Jetzt wird Ihnen ein Protokoll angezeigt, aus dem Sie erkennen können, ob Ihr RAM einen Fehler erzeugt hat.

Wenn Windows keinen Fehler erkannt hat, heißt das leider nicht, dass es keinen Fehler gab. Deshalb sollten Sie nach einem positiven Test noch einen weiteres RAM-Testprogramm hinzuziehen.

Populärstes Programm: MemTest86

Ein bekanntes Testprogramm für den Arbeitsspeicher ist Memtest86. Sie können es auf der Entwickler-Homepage herunterladen. Hier haben Sie die Möglichkeit zwischen verschiedenen Programmvarianten zu wählen. Sie können entweder ein Image auf eine CD brennen
oder einen bootfähigen USB-Stick mit Memtest86 bestücken.

Für den
USB-Stick gibt es einen Auto-Installer, bei dem Sie nur das Medium
auswählen müssen. Wenn Sie dies erledigt haben, müssen Sie den Computer
neu starten und die CD/der USB-Stick müssen an den PC angeschlossen
bleiben.

Das Programm startet nun automatisch und Sie werden einen blauen
Bildschirm zu Gesicht bekommen. Das Testprogramm analysiert nun, ob es
fehlerhafte Einheiten in Ihrem Arbeitsspeicher gibt und zeigt unter dem
Punkt "ERRORS" die Anzahl der gefundenen Fehler an. Sobald ein Fehler
angezeigt wird, ist davon auszugehen, dass Sie den Speicher tauschen
müssen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: