Computer Praxistipps

Temperaturüberwachung: Schützen Sie Ihren Prozessor

Lesezeit: < 1 Minute Spätestens dann, wenn Ihr PC häufiger abstürzt, sollten Sie sich um die Temperaturüberwachung kümmern. Auch um Schäden vorzubeugen ist es sinnvoll, die Temperatur des Prozessors im Blick zu behalten. Für aktuelle AMD- und Intel-Prozessoren eignet sich das kostenlose Programm „Core Temp“ für Windows XP, 7 und Vista.

< 1 min Lesezeit

Temperaturüberwachung: Schützen Sie Ihren Prozessor

Lesezeit: < 1 Minute

Für die Temperaturüberwachung wird der Digital Thermal Sensor (DTS) des Prozessors verwendet. Er ist Teil des Prozessorkerns und gibt die Temperatur nahe dem heißesten Prozessorbereich wieder. Der Wert ist unabhängig von externen Schaltkreisen und wird in einem speziellen Register des Prozessors zum Auslesen bereitgehalten.

Der DTS-Wert ist wesentlich genauer als der vom BIOS angezeigte Wert, der von Diodensensoren gemessen wird. DTS zeichnet sich weiterhin durch einen sehr großen messbaren Temperaturbereich aus: Bei AMD-Prozessoren von -49° C bis 206° C und bei Intel-Prozessoren von 0 bis 127° C.

Das Programm „Core Temp“ finden Sie mit einer Liste der unterstützten Prozessoren auf der Internetseite des Herstellers.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: