Fotografie Praxistipps

Tatort Digitalkamera: Gelöschte Fotos retten

Lesezeit: 2 Minuten Digitalkameras sind ideal für das schnelle Foto zwischendurch. Fotografieren ohne Reue sozusagen. Wäre nicht das Problem, dass ein Foto genauso schnell wie es gemacht ist, auch durch ein Drücken auf den falschen Knopf gelöscht ist. Lesen Sie hier, wie Sie gelöschte Fotos retten können.

2 min Lesezeit

Tatort Digitalkamera: Gelöschte Fotos retten

Lesezeit: 2 Minuten

Fotos sind auf der Digitalkamera schnell gelöscht. Und auch sonst ist der digitale Workflow ein wahres schwarzes Loch für Fotos. Denn Datenbanken haben kein ewiges Leben. Computerfestplatten können schon durch ein Gewitter schweren Schaden nehmen und Speicherkarten sind auch längst nicht so verlässlich wie der Digitalkamera User es gerne hätte.

Kurz: In Zeiten der Digitalfotografie sind unsere Fotos ständig in Gefahr. Was kann man gegen den Datenverlust tun, wenn Fotos ausversehen gelöscht wurden? Wie kann man vorbeugen?

Was tun, wenn die Fotos gelöscht sind?
Sie haben es getan? Sie haben zu schnell den falschen Knopf an Ihrer Digitalkamera gedrückt und ein Foto gelöscht, das so gar nicht für den Datenmülleimer gedacht war? Zunächst einmal: Keine Panik. Denn meist lassen sich gelöschte Fotos wieder retten. Auch wenn – soweit ich weiß – keine einzige Digitalkamera existiert, die einen "Löschen-Rückgängig-machen“-Knopf hat. Leider!

Es gibt Datenrettungsprogramme, so genannte Undelete-Programme, für gelöschte Fotos – kostenlose und Kaufprogramme. Zunächst können Sie es mit einem kostenlosen Rettungsprogramm probieren. Ein solches ist "PC Inspector“. Programm downloaden, Speicherkarte in Cardreader einlegen und das Programm nach den Daten suchen lassen, die offiziell gar nicht mehr existieren.

In rund 90 Prozent der Fälle ist Ihr Digitalkamera-Malheur zu beheben und Sie retten Ihr Foto. Sollte dies nicht funktionieren, müssen Sie in kostenpflichtige Software investieren wie zum Beispiel O & O Media Recovery.

Online-Backup für Digitalkamera Fotos
Auch wenn Sie die Fotos sicher von Ihrer Digitalkamera auf die Festplatte Ihres PCs gespeichert haben, sind Ihre Fotos nicht sicher: Auch hier besteht die Gefahr, aus Versehen Fotos zu löschen. Oder aber die Festplatte nimmt im Laufe der Zeit Schaden und mit ihr auch Ihre Fotos. Sicher gibt es auch hier in den meisten Fällen eine Möglichkeit, verlorene Daten aus dem Datennirvana zurückzuholen.

Sicherer ist es jedoch nach dem Motto "Vorsorge ist besser als Nachsorge“ zu verfahren. Das bedeutet: Sie legen ein Backup Ihrer wichtigsten Fotodaten im Internet an. Inzwischen gibt es mehrere Anbieter im Web. Oftmals gibt es ein kostenloses Basispaket, bei dem man durchaus 1 GByte Speicherplatz für seine Fotos kostenfrei erhält. So ein Onlineparkplatz bietet Platz für rund 4.000 Fotos.

Zwei Beispiele, wo Sie Ihre Digitalkamera Fotos online speichern können sind

  • Google Picasa 
  • T-Online

Fazit zu gelöschten Fotos
Digitalkamera Fotos können gerettet werden, selbst wenn man sie aus Versehen gelöscht hat. Besser ist es, mit einem ein Backup vorzusorgen. Und ein Wunsch an die Fotobranche: Baut standardmäßig einen "Löschen-Rückgängig-machen“-Knopf an jede Digitalkamera!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: