Computer Praxistipps

Tablet-PC versus Netbook: So treffen Sie Ihre richtige Entscheidung

Lesezeit: 3 Minuten Tablet-PC oder Netbook? Für das Mobile Computing, den "Computer für unterwegs" benötigen Sie das richtige Werkzeug, sprich den richtigen PC-Typ. Was ist für Ihre mobile Internet-Nutzung optimal?

3 min Lesezeit

Autor:

Tablet-PC versus Netbook: So treffen Sie Ihre richtige Entscheidung

Lesezeit: 3 Minuten

Tablet-PC oder ein Netbook?
Diese Entscheidung ist keinesfalls leichtfertig zu treffen, dazu unterscheiden sich Tablet-PC und Netbook in Anschaffungskosten, Bedienung, Folgekosten, Haltung und Pflege zu sehr. Und schließlich können Sie bei der Wahl Tablet-PC oder Netbook schnell viele hundert Euro fehlinvestieren. Mit den folgenden Checkpunkten werden Sie aber ganz sicher die richtige Entscheidung für Ihr Mobile Computing treffen.

Die typische Ausstattung von Netbooks und Tablet-PCs
Netbooks sind generell eine Art abgespecktes Notebook. Vorteil: Sie erhalten mit einem Netbook ein auch von den Abmessungen her kleineres und mobil gut einsetzbares Gerät. Vorreiter dieser Geräteklasse ist ASUS mit dem Eee-PC, der bis heute in einer Vielzahl von Varianten erschienen ist.

Netbooks unterscheiden sich aber deutlich von Notebooks. Der geringere Preis lädt zwar zum Kauf ein, aber es fehlen im Vergleich zu Notebooks auch ein optisches Laufwerk (CD/DVD/Blu-ray), Prozessor und Grafik sind weniger leistungsfähig, es wird an der Schnittstellen-Ausrüstung gespart und anstelle des gewohnten Windows wird in vielen Fällen eine Lizenzgebühren-sparende Linux-Version vorinstalliert. 

Tablet-PCs unterscheiden sich von Netbooks in der Hardware-Ausstattung ganz wesentlich. Tablet-PCs sind mit einem berührungsempfindlichen Display ausgestattet. Texte werden in den allermeisten Fällen über eine virtuelle Tastatur eingegeben, sofern nicht eine zusätzliche Bluetooth-Tastatur oder wie beim sehr teuren HP-TC1100 eine untergeklappte Tastatur benutzt werden kann. Zwar werden bei manchen Tablet-PCs auch Stifte zur Eingabe mitgeliefert, der Trend geht aber zu Touch-Screens, die ohne Stift bedient werden.

Tablet-PCs sind mit einem internen Flash-Speicher, aber keinem Festplattenlaufwerk ausgestattet. Das hat zur Folge, dass die interne Speicherkapazität eines Tablet-PCs eher gering ist. Während aktuelle Netbooks mit Festplattenlaufwerken von 250 GB und mehr aufwarten, bieten die internen Flash-Speicher eines Tablet-PCs nur 16 GB. Allerdings ist meist eine Erweiterung mit SDHC-Cards möglich, sodass derzeit typischerweise insgesamt 48 GB erreicht werden können.

5 Checkpunkt für Ihre Entscheidung: Tablet-PC oder Netbook?
Aus den genannten Ausstattungsmerkmalen wird deutlich: Der Vergleich von Netbooks und Tablet-PCs ist so ähnlich wie der mit den Äpfeln und den Birnen. Weder kann ein Netbook einen Tablet-PC ersetzen, noch kann ein Tablet-PC ein Netbook ersetzen. Mit diesen Checkpunkten treffen Sie die richtige Entscheidung:

  • Tablet-PC oder Netbook: Checkpunkt 1 – Betriebssystem
    Das Betriebssystem spielt eine sehr entscheidende Rolle. Wenn z. B. im Business-Bereich Daten vorliegen, die in Windows- und MS-Office-Umgebungen erzeugt wurden, sollte auch der mobile Partner mit demselben Betriebssystem ausgestattet sein. Das erleichtert den Austausch und die Weiterverarbeitung der Daten. Andernfalls kann möglicherweise auf typische Online-Datenformate ausgewichen werden, z. B. auf SQL-Datenbanken.
  • Tablet-PC oder Netbook: Checkpunkt 2 – Mobilität
    Netbooks wie auch Tablet-PCs sind auf den mobilen Einsatz hin entwickelt. Die wirkliche Größe des Displays und des Geräts sollte aber vor einem Kauf gut überlegt sein. Typische Diagonalen der Displays von Tablet-PCs sind 7 oder 10 Zoll, einige Netbooks bieten bis zu 12 Zoll. Ein Tablet wiegt meist 700 bis 1.000 Gramm, Netbooks sind schwerer, meist bringen die Geräte 1 bis 1,5 kg auf die Waage.
  • Tablet-PC oder Netbook: Checkpunkt 3 – Dateneingabe
    Ohne echte Tastatur einen langen Text oder Tabellen zu bearbeiten, ist nur was für Masochisten, nicht für Vielschreiber. Hier haben die Netbooks einen wichtigen Vorteil. Wer im Wesentlichen Daten anschauen oder zeigen möchte, kann zum Tablet-PC greifen, notfalls hilft eine externe Bluetooth-Tastatur.
  • Tablet-PC oder Netbook: Checkpunkt 4 – Speicherkapazität
    Wenn Sie Online-Speicherplatz nutzen und für Ihre Daten lokale Kapazitäten bis 32 GB ausreichen, steht dem Einsatz eines Tablet-PCs nichts im Wege. Ist eine höhere lokale Speicherkapazität notwendig, wird der Griff zum Netbook notwendig.
  • Tablet-PC oder Netbook: Checkpunkt 5 – mobile Datenkommunikation
    Hier sollten Sie ganz genau hinschauen! Denn nicht jeder Tablet-PC und jedes Netbook ist mit einem Steckplatz für eine SIM-Karte eines Mobilfunkproviders ausgestattet. Es gibt von beiden Gerätekategorien einfachere Systeme, die nur per WLAN kabellos mit dem Internet verbunden werden können. Das schränkt aber die Nutzung vieler mobiler Dienste und Anwendungen (Telefon, Skype, E-Mail, Navigation, Online-Datenbanken) auf das Vorhandensein eines WLANs ein. Für Netbooks bietet sich da noch der Ausweich auf einen USB-Surfstick, Tablet-PCs verfügen bislang aber nicht über USB-Schnittstellen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: