Computer Praxistipps

Super-Bildbearbeitung: Fotos perfekt mit Google Android bearbeiten

Lesezeit: 2 Minuten Google hat die Möglichkeiten seiner Foto-App deutlich aufgebohrt. Das Update ist mittlerweile bereits auf Ihr Smartphone überspielt. Auffällig sind die zahlreichen Werkzeuge, mit denen Sie die Qualität Ihrer Bilder auch ohne teure Zusatzprogramme deutlich verbessern können. Was die neue Foto-App leistet und wie Sie die Werkzeuge einsetzen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit

Autor:

Super-Bildbearbeitung: Fotos perfekt mit Google Android bearbeiten

Lesezeit: 2 Minuten

Der Griff zur Kamera des Smartphone fällt leicht. Schließlich haben Sie das Gerät meistens dabei und der Druck auf den Auslöser kostet natürlich nichts. Oft gelingen die Aufnahmen aber nicht so gut, wie es gewünscht wird. Besonders bei wichtigen Fotos, wie im Urlaub, von einer tollen Feier oder den ersten Schritten des Babys sind misslungene Schnappschüsse aber ärgerlich. Glücklicherweise bietet Ihnen die neue Foto-App von Google tolle Werkzeuge an, mit denen Sie weniger gut gelungene Fotos zur gelungenen Aufnahme machen können.

So optimieren Sie Bilder mit der Foto-App von Google

Aktivieren Sie die App "Fotos", die Sie als Symbol auf Ihrem Home-Screen oder über die Suchfunktion in Ihren Apps finden. Scrollen Sie dann nach unten und wählen Sie per Fingertipp in der Bilderaufstellung das Foto aus, das Sie bearbeiten wollen. Das Foto wird jetzt Bildschirmfüllend angezeigt. Die Bearbeitungs-Funktionen der App starten Sie, indem Sie unten links auf das "Stift"-Symbol klicken. Hier öffnen sich die folgenden weiteren Optionen:

  1. Auto: Wenn Sie sich nicht selbst mit der Bearbeitung eines Fotos auseinandersetzen wollen, können Sie die Einstellungen für Werte, wie Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung der App überlassen. Tippen Sie einfach auf das Symbol "Auto" und anschließend auf eine der angebotenen Optimierungsfunktionen.
  2. Zuschneiden: Wie der Name vermuten lässt, können Sie hier ein Bild auf die wesentlichen Inhalte reduzieren, indem Sie es zuschneiden. Das kann wahlweise per Freihand-Auswahl oder im Quadrat erfolgen. Den genauen Ausschnitt bestimmen Sie, indem Sie mit dem Finger über das Motiv wischen.
  3. Drehen: Mit dieser Funktion können Sie ein Bild drehen. Das ist beispielsweise dann praktisch, wenn Sie die Kamera bei der Aufnahme schief gehalten haben. Dieser klassische Aufnahmefehler ist so schnell beseitigt. Natürlich lässt sich die Funktion auch als Effekt einsetzen. Gedreht werden kann außerdem in 90-Grad-Schritten nach links oder rechts.
  4. Stile: Diese Funktion ist besonders für Fotos interessant, die in soziale Netzwerke gepostet werden. Mit einem Fingertipp können Sie eine Aufnahme hier mit einem vordefinierten Stil-Filter verfremden. Eine kleine Vorschau hilft bei der Entscheidung.

Android-Fotobearbeitung ohne Reue

Auch dann, wenn Sie sich nicht mit Bildbearbeitung auskennen, können Sie mit den Funktionen der App nach Belieben experimentieren. Zunächst einmal werden alle Änderungen erst dann wirksam, wenn Sie sie mit einem Fingertipp auf den Haken in der oberen rechten Ecke bestätigen. Ihr Originalmotiv ist aber zu keiner Zeit gefährdet. Denn wenn Sie die Bildbearbeitung abschließen, speichert Ihr Android-Smartphone das bearbeitete Foto in einer neuen Datei. Das Original bleibt also in jedem Fall erhalten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: