Lebensberatung Praxistipps

Stressmanagement: Wie Sie Stress verhindern, bevor er entsteht

Lesezeit: 2 Minuten Ein gutes Stressmanagement bewältigt nicht nur die Stressfolgen, sondern stellt bereits im Vorfeld die richtigen Weichen gegen zu viel Stress.

2 min Lesezeit

Autor:

Stressmanagement: Wie Sie Stress verhindern, bevor er entsteht

Lesezeit: 2 Minuten

Es gibt eine Menge Tricks, um nach zu viel Stress wieder zu entspannen. Gleichgültig ob Sport, persönliche Hobbys oder gezielte Entspannungstechniken wie autogenes Training und Yoga: alle diese Methoden zielen auf die Zeit nach dem Stress. Sie bekämpfen seine Auswirkungen auf Ihren Körper und Ihre Seele. Damit sind sie eine wertvolle Unterstützung im Stressmanagement, weil sie helfen, Sie gesund zu erhalten.

Stressmanagement: Ursachen von Stress
Ein anderer Ansatz beim Stressmanagement ist der, sich auf die Ursachen von Stress zu konzentrieren. Er beginnt vor dem eigentlichen Stress-Ereignis. Wenn Sie Ihr Leben einmal genauer betrachten und einige Ihrer Angewohnheiten verändern, können Sie viele Stressoren bereits im Vorfeld ausschalten. 

Ein komplett stressloses Leben ist natürlich unmöglich. Stress ist die Antwort auf die Herausforderungen des Lebens. Ohne diese Herausforderungen und deren Bewältigung würde unser Geist verkümmern – wir würden weder lernen, noch uns weiterentwickeln. Darum geht es bei einem sinnvollen Stressmanagement nur um das Zuviel bei Stress.

Stressmanagement: Was stresst Sie wirklich?
Der wichtigste Schritt, um Ihren Stress zu managen, ist deshalb, Ihre Stressoren zu erkennen. Der alte Spruch von „Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung“ zeigt sich hier in seiner Bedeutung. Nehmen Sie sich 15 Minuten und lassen Sie in Gedanken einen für Sie typischen Tag Revue passieren. Welche Tätigkeiten, Aktivitäten, Menschen oder Dinge sind Ursachen für Ihren Stress? Notieren Sie diese und wählen Sie aus, welche davon Sie relativ einfach loswerden könnten.

Stressmanagement: Überprüfen Sie den Stress Ihrer Verpflichtungen!
Wir sind alle in ein Geflecht von Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Pflichten verwoben. Es beginnt bei der Familie, der Arbeit, betrifft aber auch Hobbys, Tätigkeiten in Vereinen, Nebenbeschäftigungen, Online-Aktivitäten und vieles mehr. Überlegen Sie bei jedem dieser Punkte, welchen Grad von Stress er für Sie bedeutet und ob dieser Stress für Sie tragbar ist. Sollten Sie dabei Dinge finden, die Sie zu sehr stressen, entwickeln Sie noch heute einen Plan, um gezieltes Stressmanagement zu betreiben und etwas zu ändern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: