Lebensberatung Praxistipps

Stress beim Zahnarzt

Lesezeit: 2 Minuten Kaum jemand geht gerne zum Zahnarzt. Angespannt und verkrampft sitzen die meisten Menschen im Stuhl und harren besorgt der Dinge, die da kommen werden. Unangenehme Geräusche, die Erwartung von Schmerzen und die Hilflosigkeit, völlig ausgeliefert zu sein, verursachen Stress pur.

2 min Lesezeit
Stress beim Zahnarzt

Autor:

Stress beim Zahnarzt

Lesezeit: 2 Minuten

85% aller Patienten sind schon Stunden vorher aufgeregt. Manche können wegen des Stress in der Nacht vor Ihrem Termin nicht schlafen.

Warum Stress beim Zahnarzt?

In vielen Fällen liegt die Ursache in schlechten Erfahrungen, die man schon einmal beim Zahnarzt gemacht hat. Erlittene Schmerzen prägen sich ein und lassen schon vor der eigentlichen Behandlung, den Stress ansteigen. Alle Nerven sind in Erwartung neuer Schmerzen aufs Höchste alarmiert.

Ein weiterer Auslöser kann das Gefühl des Kontrollverlusts sein. Man sitzt mit offenem Mund im Behandlungsstuhl und kann nicht sehen, was da im Einzelnen passiert. Da einem die Möglichkeit zu sprechen weitestgehend genommen ist, fühlen sich viele Menschen ausgeliefert. Auch das setzt den körpereigenen Stressmechanismus in Gang.

Was tun gegen Stress beim Zahnarzt?

Der wichtigste Faktor, um den Stress zu senken oder gar nicht erst entstehen zu lassen, ist eine gute Kommunikation mir dem Zahnarzt. Bitten Sie ihn, Sie während der Behandlung auf dem Laufenden darüber zu halten, was er gerade tut. Machen Sie mit ihm ein Handzeichen aus, wenn Sie eine Unterbrechung wünschen, weil Sie vielleicht etwas sagen möchten.

Nutzen Sie, wann immer es geht, eine örtliche Betäubung. Viele Menschen haben Angst vor einer Spritze, besonders im empfindlichen Mundbereich. Allein die Vorstellung des Einstichs verursacht Stress und Angst. Ein Betäubungsgel kann da Abhilfe schaffen. Es verhindert, dass Sie den Stich spüren. Die Wirkung der Spritze tut dann das Übrige, um die Zahnbehandlung schmerzlos ablaufen zu lassen.

Nehmen Sie einen mp3 Player mit zur Behandlung. Mit entspannender Musik geladen, senkt er Ihr persönliches Schmerzniveau. Damit hilft er über den Stress hinweg. (Lesen Sie dazu auch: Welche Musik hilft bei zuviel Stress)

Stress oder Zahnarztphobie?

Die Grenze zwischen „normalem“ Stress und einer regelrechten Zahnarztphobie ist übrigens fließend. Ist Ihre Furcht vor der Behandlung so stark, dass Sie lieber leichte Zahnschmerzen ertragen, als zum Arzt zu gehen, kann dies durchaus Krankheitswert haben. In diesen Fällen übernimmt sogar die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für eine Standardtherapie.

Gegen Stress beim Zahnarzt können Sie bereits viel tun, wenn Sie Ihren Zahnarzt vor der Behandlung darüber informieren. Auf diese Weise kann Ihr Arzt adäquat auf Ihre Befürchtungen eingehen und Ihren Zahnarztbesuch stressfreier gestalten.

Bildnachweis: pathdoc / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: