Lebensberatung Praxistipps

Streit lösen in Partnerschaften und anderen Beziehungen

Lesezeit: 2 Minuten Wer kennt das nicht: Streit mit Freunden, Partnern, Kollegen, in der Familie. Sicher nicht schön. Oft ist es auch ein gefährliches Zeichen. Aber oft ist ein Streit durchaus hilfreich, wie wir hier zeigen. Wie Sie einen Streit lösen, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
Streit lösen in Partnerschaften und anderen Beziehungen

Autor:

Streit lösen in Partnerschaften und anderen Beziehungen

Lesezeit: 2 Minuten

Streit kann destruktiv sein oder werden, ungut oder zerstörend. Passen Sie also gut auf sich auf. Streit, der aus körperlicher oder seelischer Gewalt, Missbrauch oder Ausnutzung des Partners resultiert, ist gefährlich und kann für gewöhnlich nicht ohne eine Beratung gelöst werden, sei es psychologisch oder polizeilich.

Es gibt aber auch konstruktiven Streit

Auch das kennt wohl auch jeder: von der Arbeit, Familie und aus Beziehungen. Ein „reinigendes Gewitter“, das Missverständnisse ausräumen kann. Streit, der Sachen endlich einmal auf den Tisch bringt – und so erst lösbar, besprechbar macht.

Wenn man (endlich) auch einmal Tacheles redet. Gut, es knallt einmal eine Tür oder dergleichen. Die wird es aber überleben. Dafür wird aber endlich einmal besprochen, was wirklich Sache ist. Und wenn große Gefühle im Spiel sind, kann es dann eben auch einmal etwas lauter werden.

Je mehr Gefühle im Spiel sind, umso mehr können diese auch hochkochen!

Das betrifft sowohl negative wie auch positive Gefühle. Wenn ein Streit laut und heftig wird, ohne dass Grenzen (z. B. Gewalt) überschritten werden, kann das sogar ein gutes Zeichen sein. Die Betroffenen sind sich anscheinend ja doch sehr wichtig, auch der Aufregung wert.

Ein Nachbar, Kollege, Bekannter, der einem eigentlich nicht wirklich wichtig ist, kann einen ja gar nicht so aufregen und zur Weißglut bringen. Wenn Ihnen jemand wichtig ist im Beruf, der Familie bzw. Partnerschaft aber natürlich umso mehr. Gerade wenn große Gefühle im Spiel sind kann und darf es natürlich auch mal krachen.

Vielen Menschen hilft alleine diese Einsicht sehr. Man kann Streitigkeiten dann (auch) viel positiver sehen. Und alleine dadurch wird meistens schon viel Streit unnötig, die Beziehung auch wieder ganz anders gesehen. Werden auch die „Umgangsformen“ wieder netter.

Aber Vorsicht: Beratung ist oft doch nötig

Im Fall von destruktiven, zerstörerischen Streitigkeiten kommt man üblicherweise um eine Beratung nicht herum. Aber auch bei konstruktiv streitenden Menschen kann eine Beratung notwendig sein. Um das Positive im Eifer des Gefechts erkennen zu können, bedarf es oft eines unbeteiligten Dritten, z. B. eines professionellen (psychologischen) Beraters.

Sonst kann auch trotz eigentlich positiver Grundlagen aus Streitigkeiten Destruktives werden und Beziehungen bzw. Menschen großen Schaden nehmen! Kirchen, Städte und Gemeinden bieten aber auch an vielen Orten kostenlose Beratung für Familien an. Diese aufzusuchen kostet zwar auch Zeit, erspart aber meistens viel Zeit und Kraft an anderer Stelle, bei doch unnötigen Streitigkeiten.

Und sich hier Hilfe zu suchen ist wahrlich keine Schande. Denn Streit kommt eben wirklich nicht nur – aber auch – in besten Familien und Beziehungen vor!

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: